Boom und Müll vs Fusion und Müll

Archiv
Mannauseisen
Beiträge: 116
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 18:40

Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von Mannauseisen » So 10. Aug 2014, 13:27

Können wir das bei zukünftigen Fusions bitte auch so machen?

http://www.boomfestival.org/boom2014/ne ... ies-day-3/
***** oooOOOooo HIERSEINSFREUDE oooOOOooo *****
Die Realität hat mit der Wirklichkeit rein gar nichts zu tun.

DieEnteMedusa
Beiträge: 2102
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von DieEnteMedusa » So 10. Aug 2014, 14:00

Das wird ja jedes Jahr versucht.

Aber es scheitert immer an der Mitwirkung und dem fehlenden Bewusstsein vieler Gäste.

Beim Burning Man in den USA klappt es auch seit Jahren einwandfrei.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Mannauseisen
Beiträge: 116
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 18:40

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von Mannauseisen » So 10. Aug 2014, 15:49

Dann ist die Frage:

Was machen die von der Boom und dem Burningman anders, so dass es bei deren Gästen funktioniert - ich denke, das Publikum ist durchaus vergleichbar, oder?
Zuletzt geändert von Mannauseisen am So 10. Aug 2014, 16:05, insgesamt 2-mal geändert.
***** oooOOOooo HIERSEINSFREUDE oooOOOooo *****
Die Realität hat mit der Wirklichkeit rein gar nichts zu tun.

DieEnteMedusa
Beiträge: 2102
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von DieEnteMedusa » So 10. Aug 2014, 15:56

[quote="Mannauseisen"ich denke, das Publikum ist durchaus vergleichbar, oder?[/quote]


Nicht unbedingt...

Ich denke, auf den beiden sind mehr "echte" Altenative, Hippies, Goa-Leute, etc...
Auf der Fusion dagegen finden sich im Vergleich mehr Hipster, (Drogen-) Touristen, und ähnliche.

Mag vielleicht auch daran liegen, dass es "einfacher" ist, auf die Fusion zu kommen, als auf die beiden anderen (Ticketpreise, Anreise, etc...).
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Mannauseisen
Beiträge: 116
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 18:40

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von Mannauseisen » So 10. Aug 2014, 16:11

Ach Medusa, das tönt so Hoffnungslos, wenn du das so sagst ...
Und wirklich, teilst du dir die Welt (und die Fusionauten) in solche klar definierten Kategorien ein?

Vielleicht mache ich mir ja Illusionen, aber ich glaube daran, dass es eine Kommunikationsfrage ist UND ich denke es ist besonders wichtig, dass man es trotz allem als erreichbares Ziel im Hinterkopf behält.
Also quasi: auch ein "Hipster", ein "Drogentourist" und ein "Goamädchen" können ihren Müll in einen Abfalleimer legen. Es ist möglich. Ich glaube daran. Yes we can!

Im Fusionguide wird zum Beispiel nur über die Sammelstellen und das Müllpfand informiert, aber es gibt meines Wissens kein ... hmm, wie soll ich sagen ... kein Missionstatement, oder einen klaren Wegweiser, der den Fusionauten hilft das einheitlich zu handhaben.

Es geht vielleicht mehr darum die Erhaltung der Sauberkeit zum Massenphänomen zu machen, dass - wie bei der Boom beschrieben - niemand der erste sein will, der was liegen lässt und es sich regelrecht eigenartig anfühlt, seine Kippe nicht in einen portablen Aschenbecher zu entsorgen.

Man muss vielleicht weniger an der Beseitigung des Litterings herum studieren, sondern mehr daran, wie Littering gar nicht erst entsteht ...

Nochmal, wieso klappt das bei der Boom und beim Burningman und nicht auf der Fusion? Denn eigentlich wollen doch alle eine saubere Fusion haben - niemand will den Müll rumliegen sehen - Alle würden sich darüber freuen, wenn es klappt.

.... Vielleicht muss man es spielerisch angehen?
***** oooOOOooo HIERSEINSFREUDE oooOOOooo *****
Die Realität hat mit der Wirklichkeit rein gar nichts zu tun.

DieEnteMedusa
Beiträge: 2102
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von DieEnteMedusa » So 10. Aug 2014, 16:32

Mannauseisen hat geschrieben:Ach Medusa, das tönt so Hoffnungslos, wenn du das so sagst ...
Das war nicht meine Absicht, denn Hoffnung sollte es immer geben...

Mannauseisen hat geschrieben:Und wirklich, teilst du dir die Welt (und die Fusionauten) in solche klar definierten Kategorien ein?
Nein.
Aber irgendwie musste ich das ja versuchen, in Worte zu fassen, ohne dabei einen mehrseitigen Roman zu tippen.
Ganz so klar definiert ist es bestimmt nicht, aber ich denke schon, dass das Publikum unterschiedlich ist, und die Problematik des Mülls (zumindest teilweise) auch damit zusammen hängt.



Mannauseisen hat geschrieben: aber ich glaube daran, dass es eine Kommunikationsfrage ist

Das auch.
Beim Burning Man wird das Thema Müll von den Veranstaltern ganz deutlich kommuniziert:
http://www.burningman.com/on_the_playa/ ... recycling/

Zitat / freie Übersetzung:

Es werden keine Spuren hinterlassen.
Außer Reifenspuren und Fußabdrücken darf nach dem Festival nichts am Veranstaltungsort zu finden sein.

Hier sehe ich auch den Kulturkosmos etwas stärker in der Pflicht, das besser zu kommunizieren.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Tourista
Beiträge: 161
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 20:27

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von Tourista » So 10. Aug 2014, 17:05

Ich bin auch der Meinung, dass es an Teilen des Publikums liegt. Ich musste leider selber die Erfahrung machen, dass ein Teilnehmer unserer ansonsten sehr illustren Truppe einfach so seinen Müll auf den Tanzflächen hat fallen lassen. Entweder bin ich ultraschlecht im Argumentieren oder er eben absolut beratungsresistent. seinen müll hab ich dann weggeräumt und er nur mehr oder weniger lax: "ist doch fusion is schon ok da...macht ja jeder so" - wonach es morgens leider wirklich sehr aussah...

ich finde sowas sehr schade, aber naja...wollt des jetzt einfach mal nur loswerden.
nächstes jahr werden wir unsere gruppe vielleicht auch ein wenig umstrukturieren und die fusion-politische bildung besser fördern... ;-)
"Wer wird auf dem Sterbebett sagen: Wäre ich damals nur länger im Büro geblieben!"- Jeremy Rifkin

Mannauseisen
Beiträge: 116
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 18:40

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von Mannauseisen » So 10. Aug 2014, 18:26

Es ist übrigens auch so, dass am Burning Man nicht alles einwandfrei klappt:
Zitat aus dem BurningmanBlog: "Last year, the bike crews picked up about 2,000 bikes that the “leave no trace” crowd left behind."

Beruhigend finde ich, dass die Macher der Boom, der Fusion und des Burningman sich gestern in einem Panel an der Boom getroffen haben:
http://www.boomfestival.org/boom2014/pr ... rning-man/
Da kann man schon erwarten, dass die sich (spätestens) da wohl auch mal ein bisschen beraten und austauschen ;)

Da wäre ich zu gerne mit dabei gewesen - An der Boom UND dem Symposium.
Weiss jemand, ob es davon einen Mitschnitt gibt? Video, Audio?



Bei schwierigen Problemen ist in der Burningman community scheinbar folgendes angesagt: "Sometimes, when the citizens of Black Rock City are confronted with a challenge, they turn it into an art project."

Der Ansatz gefällt mir. Scheinbar haben sie es so in den Griff bekommen, dass die Wegweiser nicht mehr abmontiert und als Souveniers nach Hause genommen wurden.

Wir von der Fusion könnten es ja für uns mal so formulieren:
"Sometimes, when Fusionautes are confronted with a challenge, they turn it into an art project or a game."

Hat jemand eine Idee, wie wir aus dem (Not-)Littering ein Spiel machen könnten?
***** oooOOOooo HIERSEINSFREUDE oooOOOooo *****
Die Realität hat mit der Wirklichkeit rein gar nichts zu tun.

DieEnteMedusa
Beiträge: 2102
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von DieEnteMedusa » So 10. Aug 2014, 19:24

Mannauseisen hat geschrieben:Es ist übrigens auch so, dass am Burning Man nicht alles einwandfrei klappt

Ganz sicher nicht.
Bei so vielen tausenden bzw zehntausenden Menschen gibt es immer Ausreißer.

Aber es macht den Eindruck (korrigiert mich, wenn ich mich irre), als wäre der Müllberg bei der Fusion größer als bei den beiden anderen.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

funkyjay
Beiträge: 280
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 18:12

Re: Boom und Müll vs Fusion und Müll

Beitrag von funkyjay » So 10. Aug 2014, 19:33

beim burning man festival ist es zumindest so, das die da krasse(!!!!) auflagen von der behörde bekommen.
wenn dort müll zurückbleibt oder sogar nur brandspuren auf dem wüstensand zu finden sind, gibts massivst ärger. deshalb dürfte der aufwand der dort betrieben wird um für ordnung zu sorgen, auch etwas grösser sein als auf der fusion.

und das müll böse ist hat die fusion in meinen augen schon sehr eindeutig kommuniziert in den letzten jahren. was müll auf dem festivalgelände angeht und was müll auf der campingarea angeht.

so wie es dort morgens aussah, dürfte es bei den wenigsten zu hause aussehen(und seien sie noch so messiehaft)
auch wenn ich dort leute barfuss rumrennen sehe, kann ich mir ja denken, dass es eher ungünstig ist meine bierflasche in die ecke zu schmeissen.
für total dämlich halte ich die besucher auch nicht.
ergo ist es dem grossteil der besucher scheissegal. getreu dem motto: hab ja bezahlt, nach mir die sinnflut.
oder es ist nur wenigen scheissegal, die aber müllmassen produzieren die denen von 10.000enden nahekommen
Niemand hat ein Problem damit, wenn irgendwo hingeschissen wird...solange es nich vor der eigenen Haustüre passiert.

Gesperrt