Warum kein Techno, warum nur?

Archiv
TrevorCorey
Beiträge: 47
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 16:53

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von TrevorCorey » Mo 21. Jul 2014, 12:05

FriscoKid hat geschrieben:Kann denn jemand hier mal die Unterschiede zwischen Techno , minimal , Electro, hardtek, techhouse usw. erklären ? Ich höre zwar schon seit 20 Jahren elektronische Musik aber alles genauestens auseinander halten fällt auch mir schwer. Wär cool wenn das jemand mal erklären könnte aber bitte nicht mit dj Namen 8-)




Schau dir das hier mal an: http://techno.org/electronic-music-guide/

Isone Ofus
Beiträge: 15
Registriert: Di 11. Mär 2014, 15:49

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von Isone Ofus » Di 29. Jul 2014, 19:31

MichaelMueller hat geschrieben:
Dizzler hat geschrieben:Gut hängt wie immer natürlich auch vom persönlichen Empfinden ab ;)
Aber darauf einigen dass das alles Kritik auf einem sehr, seeehr, seeeeeeehr hohem Niveau ist, können wir uns denke ich :D
Mhh, ganz ehrlich: Nein, und nein. :)

Das Booking auf Turmbühne, Tanzwiese und Seebühne wird zunehmend uniformer und angepasster. Es gibt im Grunde drei Strömungen, die alles dominieren: Polka-Techno/House/Was-auch-immer mit Zirkus-Attitüde ala Super Flu als Kind der verpeilten Minimal-Jahre, dann diese Mischung aus Champagner-House und schwelgerischem Pop ala Diynamic (diese Richtung beansprucht ja neuerdings den Begriff Deep House für sich) und schließlich noch die auf Build-Up und Drop ausgerichteten, bei Beatport gern unter Techno eingeordneten Großraumentwürfe von Künstlern wie Pan-Pot. Alle diese drei Strömungen sind im Grunde einfach nur Schlager: Klare, für jeden verständliche Formeln und Gesten im leicht verdaulichen Gewand, da kommt man schnell rein und kann es ebenso schnell wieder abschütteln. Eine Choreographie, auf die sich die kritische Masse einigt und dann wird das eben Groundhog Day-mäßig bis zum Erbrechen durchexerziert. Bei solch einer Reduzierung auf den absoluten Mainstream kann man nicht mehr vom persönlichen Empfinden sprechen, und ich finde auch nicht, dass es zum Konzept 'Fusion' passt. Selbst bei meiner ersten Fusion im Jahr 2000, als die Turmbühne noch Zeltbühne hieß und mit Musik aus dem Psytrance-Bereich bespielt wurde, orientierte sich das Booking an den Ecken und Kanten des Spektrums. Ich finde das Niveau auf diesen Bühnen mittlerweile echt traurig. Es gibt so eine breite Palette an spannender Club/DJ-Musik - Techno ist nur einer der Bereiche, die dem Einheitsbrei zum Opfer fallen.

Rant over. Sorry. ;)

Wenigstens gibt es jedes Jahr auf der Seebühne noch ein paar tolle Drum and Bass Bookings, wie zum Beispiel dieses Jahr Klute.
mitkreis hat geschrieben:Ich werf einfach mal ein paar Namen ein:

Dense & Pika, Henning Baer, Kangding Ray (!!), Moerbeck, Rrose, Vril (letztes Jahr Top), Rødhåd, Lucy, Xhin, Percyl, Function, Jonas Kopp

Labels wie Krill, Sandwell District, Code is Law, Stroboscopic Artefacts, Tri Angle and may more.

Nur mal so um eine Richtung die zumindest von mir vermisst wurde vorzugeben.
Wir sprechen die gleiche Sprache! Mir fallen da noch ein paar ein: DVS1, Luke Slater, Edit Select, James Ruskin, Dario und Marco Zenker, Ben Klock, Tommy Four Seven, Objekt, AnD, Perc, Cio D'or, Terrence Fixmer, Chris Liebing.. Man könnte endlos so weiter machen, denn seien wir ehrlich: Eigentlich gab es wirklich überhaupt keinen kompromisslosen Techno auf der Fusion.
Schlank hat geschrieben:Viel feel-good-music , seicht und belanglos und wenig Abwechslung
Das trifft den Nagel auf den Kopf. :)
Schlank hat geschrieben:Das Querfeld hat immer wieder spaß gemacht. Zb. Cristian Vogel morgens um acht.
Das Querfeld bildet die Ausnahme, finde ich auch. War die letzten zwei Jahre mein Lieblings-Floor. Nur leider auch da kein Techno der härteren Gangart. Cristian Vogel habe ich leider verschlafen. :cry:
ollifreund hat geschrieben:Ich war dieses Jahr nicht da. 2013 war schon kaum mehr Techno da.
Ist es noch schlimmer geworden? :-o
Wie ich finde, leider, ja.
Dem ist so einfach nix mehr hinzuzufügen, besser hätte ich es auch nicht formulieren können.

Einzige Ergänzung, nicht nur im Bereich "Techno", sondern auch im Bereich "House" und "Minimal" lief einfach nix dolles. Kann es nur noch mal sagen was der Herr Müller schon auf den Punkt gebracht hat, es wird der Vielfalt die momentan im elektronischen Bereich zum Glück wieder vorhanden ist, absolut nicht gerecht. Das ich mir auf der Fusion denke, bin ich hier auf ner Dorfparty/Ibiza/ich weiss es gar nicht wo ich gelandet bin, hat mich dieses Jahr noch öfter übermannt als letztes Jahr und die Jahre davor. Der Palast kam mir Sonntag Nacht schon vor wie ne Cocoon Party, nur der Väth hat gefehlt …

Schade das die Symbiose "Festivalstruktur", "Leute", "Visual&Art" sowie gute, auch anspruchvolle Musik, hier musikalisch nicht mehr funktioniert …

Isone Ofus
Beiträge: 15
Registriert: Di 11. Mär 2014, 15:49

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von Isone Ofus » Di 29. Jul 2014, 19:40

melan hat geschrieben:puh, da fehlt dann nicht mehr viel zu schranz.
nun ja, dann müsst ihr die Time Warp lieben (also genre technisch, natürlich ist die TW scheiße... auf der tw werden auch durchgehend tote götter gebucht...mal von der abzocke und prolls abgesehen)?! mir pers. zu hart und kalt.
Nur ne Kick als "bassline" (wie ich dieses wort liebe o0) is auf dauer einfach zu wenig

aber geschmäcker sind verschieden, soll hier uach kein affront werden oder so.

zu den strömungen.
ich finde diese machen doch house aus (techno fehlt im grunde für mich auch in die kategorie)? jedes jahrzehnt hat seine groben gesetze - alle 3 jahre gibts 1-3 metagames. es bleibt "eigentlich" nie langweilig.
der einzige scheiß an der sache ist, dass wenn man wirklich interessiert ist bzw DJ ist, man immer antizyklisch vorlieben entwickelt. was für mich "neu und aufregend" klingt bzw in der form (hybride...) noch nicht dagewesen ist, ist für mich wenn es zum metagame wird schon länggggst ausgelutscht, und dann ist es immer noch nicht in der cashcow phase...

ich kann das schon ganz gut verstehen. leider muss man sich aber auch eingestehen, dass solche eine audience nun mal utopisch ist und somit man immer die arschkarte gezogen hat.

wenn ich tippen müsste, würd ich sagen, dass max 3-5% sich wirklich ernsthaft mit der musik beschäftigen bzw aktiv nach tracks suchen, und damit täglich mind ne stunde ihre lebenszeit opfern...
Wohl leider ja … Aber was machen den gute Booker?? Ist ed nicht deren Aufgabe ein vielfältiges Angebot zu kreieren? Von Vielfalt war für mich nix zu hören dieses Jahr … Ich mag viele Stilrichtungen … Von House über Techno hin zum minimalem Afterhour Set … Da gibt es sooooooooooo verdammt viel gute, tanzbare, verpeilte, dich in den bann ziehende Musik, wovon ich dieses Jahr FAST nix zu hören bekommen habe … Langweilig … und ich will gerade auch nicht glauben, das es de Rest der nach abzug der 3-5 % übrig bleibt egal ist, bzw. sie es nicht auch so sehen würden wenn sie den Vergleich mal hätten … dann würde ich es eher als ne 50/50 Geschichte sehen …

Aber na ja, die Fusion is vorbei, es lief kaum bis gar kein Techno, und drumherum auch nix wirklich dolles … Bleibt abzuwarten ob ich mir dat nächstes Jahr nochvmal gebe … Ich fahre halt auch zu 70% wegen der Musik auf nen Festival … Als ausgleich bin ich mal auf das Dekmantel Festival in Amsterdam gespannt … Da treibt mir dat Line Up schon fast Tränen in die Augen …

Peace!

kali
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 09:05

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von kali » Mi 30. Jul 2014, 09:24

bin ebenfalls ziemlich erschrocken, dass es dieses Jahr musikalisch soo mau ausgefallen ist :o
auch diese verklatschten Bachstelzen, wo man es im Ernstfall immer ein paar witzige Stunden haben konnte, einfach nur low und Einheitsbrei.

dabei geht es gar nicht um darum einen Technofloor zu stellen, eher um Abwechslung insgesamt.
bin in den vier Tage mehrmals täglich über alle Openairfloors gewandert - dafür war die Diversität sehr beschaulich.
Stichwort Steve Rachmad, zwar nett aber so richtig ausgepackt hat der nich.

das Drumherum war natürlich super <3

Brausebär
Beiträge: 25
Registriert: Di 6. Mai 2014, 09:06

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von Brausebär » Mo 4. Aug 2014, 08:36

Isone Ofus hat geschrieben: … Als ausgleich bin ich mal auf das Dekmantel Festival in Amsterdam gespannt … Da treibt mir dat Line Up schon fast Tränen in die Augen …

Und wie wars? :)

Hatte mir das auch mal angesehen und war kurz davor Tickets zu bestellen.

Ein kurzer Erfahrungsbericht wäre klasse! ;)

mitkreis
Beiträge: 17
Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:41

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von mitkreis » Do 7. Aug 2014, 13:07

Das würde mich auch sehr interessieren,
gern auch per PM.

freq
Beiträge: 2691
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von freq » Fr 8. Aug 2014, 13:35

Brausebär hat geschrieben:Und wie wars? :)

Ein kurzer Erfahrungsbericht wäre klasse! ;)
http://www.groove.de/2014/08/07/ruecksc ... gust-2014/

Brausebär
Beiträge: 25
Registriert: Di 6. Mai 2014, 09:06

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von Brausebär » Sa 9. Aug 2014, 21:47

freq hat geschrieben:
Brausebär hat geschrieben:Und wie wars? :)

Ein kurzer Erfahrungsbericht wäre klasse! ;)
http://www.groove.de/2014/08/07/ruecksc ... gust-2014/


Kuhle Sache...danke Dir!

Ein Technofestival welches um 23 Uhr endet. Hmm... :?

lovethefreedom
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Aug 2014, 14:46

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von lovethefreedom » Di 12. Aug 2014, 15:37

Ich hätte auch auf etwas mehr düsternden, treibenden Techno gehofft. Aber das hier ist echt Meckern auf höchstem Niveau. Abseits von Techno und co. gibt es auf der Fusion eine unglaubliche musikalische Vielfalt, Perfomances und sonstige Kunst. Klar kann man Kritik üben, aber so zu tun als wäre die Fusion doof und nächstes Jahr kommt man jetzt nicht... dass ist doch Schwachsinn.
Ich fands n tolles Festival (Mein bestes bisher) und bin dankbar dafür :)

4l3x
Beiträge: 54
Registriert: Di 3. Jul 2012, 20:59

Re: Warum kein Techno, warum nur?

Beitrag von 4l3x » Mi 13. Aug 2014, 03:21

jetzt nochmal was mir so von allen berichtet wurde da ich dieses mal nach 10jahren ausfallen lassen musste.... ich fang jetzt hier auch nicht an wie die anderen nur nach techno zu schreien aber was mir vorallem berichtet wurde das fast überall das gleiche lief kaum oder nie abwechslungen was soll das ? das versteh ich nicht das hat nix mit techno fehlt oder tollen teuren künstlern zu tun... einfach mehr verschiedenes anbieten dafür ist unsere fusion doch bekannt, es gibt soviele (eher unbekannte)künstler (halb berlin und hamburg zb) die ihr letztes hemd dafür geben würden da zu spielen !!! die langweilen sich bestimmt keinen aus dem ärmel wie die meisten

Gesperrt