Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Archiv
mirror
Beiträge: 898
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 07:31

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von mirror » Mo 29. Jul 2013, 21:58

freq hat geschrieben:
mirror hat geschrieben:Ja, ich finde, um meine individuelle Fleischidentität wahren zu können, daß es im Konsum zumindest Fleischtomaten zu kaufen geben soll
Die gab es da doch...und nun hört mal auf, mich wegen meines Jobs zu mobben :(
Mist Bild

Aber trotzdem, das mußt du doch verstehen. Du widersprichst einfach dem Retter der Individualität Bild

Da kann doch dein Job nur scheiße sein Bild
Bild

Hartkopfhose
Beiträge: 384
Registriert: Di 28. Jun 2011, 15:55

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von Hartkopfhose » Mo 29. Jul 2013, 22:11

Was geht denn bei euch ab?

ISt doch NIX gegen einen gepflegten POST-FUSION-FLAISCH-THREAD zu sagen!

Wer Vegi will, darf Flora & Fauna speisen. Und alle anderen haben ein schlechtes Gewissen. War doch schon immer so, oder?!

Nicht, dass ich was ändern wollen würde, nur:
Bitte etwas mehr Toleranz für alle. Außer für Tierquäler. Danke.

Gingerbear
Beiträge: 3
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 20:39

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von Gingerbear » Mo 29. Jul 2013, 22:19

Corleo hat geschrieben: Was du forderst ist die Unterstützung deiner Individualität auf Kosten der Individualität deiner Mitmenschen. Das ist ein gefährlicher Denkfehler, den du besser mal im Auge behalten solltest.
Achso, aber auf Kosten meiner Individualität unterstütze ich Vegetarier?! Das ergibt natürlich Sinn und scheint mir gleich viel fairer.
Danke, dass du mich aufgeklärt hast. Ich wusste doch immer, dass die Individualität eines Vegetariers über der eines "Fleischessers" steht.

mirror
Beiträge: 898
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 07:31

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von mirror » Mo 29. Jul 2013, 22:22

@Hartkopfhose+

Wieso? War doch nur etwas sarkastisch Bild

Vor allem wenn jemand so auf seinen Film besteht, daß er noch nicht einmal mitbekommt, wenn seine Frage beantwortet wurde.
Bild

buki
Beiträge: 365
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von buki » Di 30. Jul 2013, 00:58

Fleischautomaten statt Fleischtomaten! :lol:

Ulfmann
Beiträge: 1195
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von Ulfmann » Di 30. Jul 2013, 08:59

Gingerbear hat geschrieben:Achso, aber auf Kosten meiner Individualität unterstütze ich Vegetarier?! Das ergibt natürlich Sinn und scheint mir gleich viel fairer.
Ich glaube einiges muss man einfach hinnehmen, wenn man eine Veranstaltung besucht, die politische Ideale trägt. Da kannst du nicht mit fair argumentieren - immerhin hast du ja die freie Wahl hinzugehen oder nicht.

PeaceundFrieden
Beiträge: 7
Registriert: Do 21. Jun 2012, 17:56

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von PeaceundFrieden » Di 30. Jul 2013, 10:28

Wenn du ernsthaft deine individuelle Freiheit dadurch eingeschränkt siehst, mal ne Woche auf das Quälen und Töten anderer Spezies zu verzichten, dann finde ich das unendlich traurig :shock:

ood
Beiträge: 10
Registriert: Di 5. Jul 2011, 12:48

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von ood » Di 30. Jul 2013, 11:05

Wie traurig das ist, jetzt ist Freiheit schon ein Äquivalent zu unbegrenztem Konsum.

Wieso beschränkt es denn deine Freiheit, wenn du irgendwo etwas NICHT kaufen kannst, hm? Du kannst auf der Fusion auch keine Notebooks kaufen und keine Fred Perry Poloshirts (glaub ich zumindest :D) und keine Deutschlandfähnchen. Es gibt unglaublich viele Dinge, die du auf dem Festival nicht kaufen kannst und es gibt ganz viele Orte auf der Welt, wo du bestimmte Dinge nicht kaufen kannst und keiner davon schränkt deine Freiheit oder Individualität ein.

Du magst dich vielleicht an die permanente Verfügbarkeit aller denkbaren Konsumgüter gewöhnt haben, aber bitte hör auf, das politisch zu romantisieren, indem du das irgendwie mit deinen Grundrechten verschwurbelst.

mirror
Beiträge: 898
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 07:31

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von mirror » Di 30. Jul 2013, 11:08

Berthold Brecht - Dreigroschenoper - Textstelle in der Ballade: 'Denn wovon lebt der Mensch?’

"Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“

Hier paßt das denn wortwörtlich Bild

Obwohl es darin darum geht, daß den armen Leut erstmal etwas zu fressen gegeben werden sollte, bevor die feinen Leut moralisches Handeln verlangen können, so leidet @ Gingerbear bestimmt keinen Hunger Bild
Bild

vox42
Beiträge: 62
Registriert: Do 20. Dez 2012, 15:45

Re: Das Ende der Individualität ist der Fleischkonsum?!

Beitrag von vox42 » Di 30. Jul 2013, 11:17

Oiso...

Ich esse Fleisch.
Es ist Bestandteil des Konzeptes der Fusion dass es dort nur vegetarisch/verganes Essen zu kaufen gibt.

Ich bin ein Individuum, ich habe das Recht, selbst und frei zu entscheiden, auf welches Festival ich fahre und auf welches nicht.

Wenn ich mich entscheide, auf die Fusion zu fahren dann akzeptiere ich die dortigen Gegebenheiten so wie sie sind.

Ich nehme mir ein paar kleine Dosen Jagdwurst mit und fertig.

Wer keinen Bock hat auf ein Festival zu fahren auf dem es keine Nackensteak-Grillstände gibt hat die freie Entscheidung, dies auch nicht zu tun.

Gesperrt