!!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Archiv
regionsmensch
Beiträge: 23
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 13:48

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von regionsmensch » Fr 9. Aug 2013, 14:20

"solidarisch zahlenden Leute"

solidarisch und zahlend schliesst sich leider aus- aber guter versuch. :D
das leben ist nun mal kein flauschiger ponyhof

Realitätsfern
Beiträge: 1138
Registriert: Di 3. Jul 2012, 13:03
Wohnort: Ostblock

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von Realitätsfern » Sa 10. Aug 2013, 20:28

regionsmensch hat geschrieben:
solidarisch und zahlend schliesst sich leider aus- aber guter versuch. :D
Begründe doch mal bitte den Mist, den du hier von Dir gibst!

funkyjay
Beiträge: 280
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 18:12

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von funkyjay » Mo 12. Aug 2013, 12:34

würde mich auch interessieren...
Niemand hat ein Problem damit, wenn irgendwo hingeschissen wird...solange es nich vor der eigenen Haustüre passiert.

klaus
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 11:03

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von klaus » Di 13. Aug 2013, 12:51

der chiller hat geschrieben:Also ich für meinen Teil unterschreibe auch die These, dass die ganzen Zaunkletterer asoziales Pack sind.

Ich kenne genügend Leute (mit denen ich mich deshalb auch ziemlich in die Wolle bekommen habe), die sich das Festival locker leisten könnten - aber aus "Prinzip" keinen Eintritt zahlen, sich über uns solidarisch zahlenden Leute kaputtlachen, und da null Unrechtsbewusstsein haben bzw. zeigen. Teilweise sind die richtig stolz darauf, dass schon seit Jahren so zu machen.
Habe aehnliche Erfahrung - kenne so einige leute, die sich gruppenweise ein Baendsel teilenen. Keine "Zaunkletterer", sondern Gruppen wo sich 2 leute ein Ticket besorgen, dann einer sein Baendsel abfummelt und der andere es raustraegt und nach und nach die leute reinholt - so kommen dann 5 oder 6 leute mit 2 tickets rein. Alles andere wird belaechelt - meinung ist vielfach "die Fusion findet doch sowieso statt, egal ob ich dabei bin oder nicht". Ist aber schon schwer fuer mich zu urteilen, einerseits passt das irgendwie zum Fusionselbstverstaendnis, andererseits bin ich der Meinung wenn ich ein paar Tage feiern will nehme ich Leistungen in anspruch, fuer die ich dann auch "gern" bezahle. Bei den "Reinschleichern" in meinem Umfeld gehts aber auch mehr ums Prinzip als um "kein geld" - und solange leute uebern zaun klettern und sich dabei schwer verletzen werden auch die Fusion-Organisatoren wohl erstmal darum kuemmern muessen und ein paar "baendchentauscher" nicht als die hoechste prioritset ansehen.

sirdidimus
Beiträge: 12
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 20:04

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von sirdidimus » Di 13. Aug 2013, 13:21

es gibt sicherlich schönere mittel als stacheldraht um das überklettern der zäune unatraktiver zu machen.
zb höher machen, oben den zaun nach aussen knicken lassen, so dass man freischwingend oder über kopf klettern müsste.
auch könnte man den zaunbereich ausleuchten und eine weitere undurchsichtige wand ein paar meter weiter errichten, so dass die zaunkletterer nicht wissen, wer oder was sie dahinter erwartet.

was die kostenexplosion angeht:
gebt doch den "nichtzahlern" diesen jahres die chance, ihr handeln zumindest finanziell auszugleichen, indem ihr mit dem nächsten newsletter eure bankverbindung nennt. ich glaube ja noch an das gute im menschen, und denke, dass der ein oder andere zaunkletterer liebend gern ein ticket gekauft hätte.
auch beim versand der tickets könnte gespart werden, indem gruppen einfach ihre tickets gemeinsam erhalten. der aufschlag für den versand sollte einfach bereits im ticketpreis enthalten sein.

vox42
Beiträge: 62
Registriert: Do 20. Dez 2012, 15:45

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von vox42 » Di 13. Aug 2013, 15:16

sirdidimus hat geschrieben: was die kostenexplosion angeht:
gebt doch den "nichtzahlern" diesen jahres die chance, ihr handeln zumindest finanziell auszugleichen, indem ihr mit dem nächsten newsletter eure bankverbindung nennt. ich glaube ja noch an das gute im menschen, und denke, dass der ein oder andere zaunkletterer liebend gern ein ticket gekauft hätte.
Das würde die Zaunkletterer in gewisser Weise wieder legalisieren...
Es geht nicht darum dass man die Menge Leute die zur Fusion können bewusst klein halten WILL, es geht darum dass man es MUSS.

Es gibt nunmal für jede Veranstaltung behördliche Auflagen zur Nutzung des Geländes, da ist die Fusion keine Ausnahme.
Wenn diese behördlichen Aulagen nicht erfüllt werden, wird es keine Genehmigung für diese Veranstaltung mehr geben, und das war's dann.

An das Gute im Menschen haben die Kulturkosmonauten auch geglaubt als sie vor der Fusion eindringlich darum gebeten haben, dass die Leute die kein Ticket haben, nicht anreisen... dieser Glaube hat sich wieder einmal als naiv herausgestellt.

Dass der Kulturkosmos jetzt gezwungen ist, sich von diesem Glauben abzuwenden ist nicht die Schuld des Kulturkosmos.

Was ich nur nicht verstehe, ist, wenn man sich mal hier im Forum umschaut, es gibt sooo viele Leute die mosern, wie sch... doch mittlerweile alles ist... wenn diese ganzen Leute einach mal konsequent wären und zu hause blieben wären die meisten Probleme doch gelöst...

Realitätsfern
Beiträge: 1138
Registriert: Di 3. Jul 2012, 13:03
Wohnort: Ostblock

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von Realitätsfern » Di 13. Aug 2013, 15:26

vox42 hat geschrieben: Es gibt nunmal für jede Veranstaltung behördliche Auflagen zur Nutzung des Geländes, da ist die Fusion keine Ausnahme.
Wenn diese behördlichen Aulagen nicht erfüllt werden, wird es keine Genehmigung für diese Veranstaltung mehr geben, und das war's dann.
Genau das ist der kritische Punkt an der Sache und auch ein elementarer Fakt, den hier einige nicht verstehen.

Die Veranstaltung ist nun mal auf eine bestimmte Anzahl an Menschen ausgelegt, bzw. wird auch nur für diese Anzahl genehmigt.
Da führt eben kein Weg vorbei!

Und richtig unangenehm wirds, wenn mal wirklich etwas ernsthaftes passiert und danach rauskommt, dass sich statt 60k (genehmigter) Menschen etwa 70k oder mehr Personen auf dem Gelände aufhielten. Und da fragt dann keiner, ob die Leute durch den Einlass oder über den Zaun rein kamen.

Ich bezweifel auch, dass sich darüber irgendeiner der Zaunkletterer Gedanken gemacht hat, im worst case trifft es eben den Veranstalter und die Geschichte ist für alle vorbei - ziemlich egoistisch sowas!

Ulfmann
Beiträge: 1199
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von Ulfmann » Di 13. Aug 2013, 16:10

Und wenn man sich in diesem Zuge an die Love Parade erinnert, wird hoffentlich allen klar, was worst case heißt und was damit auf dem Spiel steht.

Ich hab das Gefühl, dass diese Debatte auch langsam an einem Punkt angekommen ist, wo man es gut sein lassen kann...

Gesperrt