!!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Archiv
DieEnteMedusa
Beiträge: 1714
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

!!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von DieEnteMedusa » Fr 19. Jul 2013, 20:39

Fusion Festival Newsletter Nr. 3 / 2013

Liebe Fusionistinnen und Fusionisten,

Die 17. Fusion ist Geschichte und wir haben den Eindruck, dass es für die meisten von euch eine recht gute Geschichte geworden ist. Wir haben erneut ein ganz fettes Feedback bekommen und deshalb wollen wir an dieser Stelle zuerst einmal allen, die das gemeinsam ermöglicht haben und sich wie und wo auch immer mit ganzem Herzen eingebracht haben, ganz herzlich danken! Ihr seid der Treibstoff für die Fusion Rakete ohne euch würde sie einfach nicht fliegen, egal wie gut sie konstruiert ist ...

Was hat euch bewegt, was hat uns bewegt?

Zwei Themen haben uns maßgeblich und zum Teil auch das ganze Festival über beschäftigt und aufs Gemüt geschlagen. Das Eine hat mit dem Anderen nur randläufig zu tun aber am Ende hat beides zur Folge, dass die Fusion in Zukunft deutlich teurer werden wird.

1. Es war zu voll, haben viele gesagt und wir sagen auch – JA, ES WAR ZU VOLL !

Dies war es nicht, weil wir zu viele Karten verkauft haben oder weil durch das feuchtkühle Wetter alle immer auf Trab waren und permanent rumgelaufen sind. Die Zahl der verkauften Tickets lag mit 60.000 zwar bereits über dem letzten Jahr, aber dank der relativ vielen kurzfristigen Stornierungen konnten wir sogar noch ein paar Tausend davon in das Arbeitsamt laufen lassen, um Arbeitswillige davon abzuhalten über den Zaun zu springen und sich dabei den Finger abzureißen. Am Ende kamen über die Tür maximal 62.500 zahlende oder arbeitende Besucher_innen. Dazu gingen an die Künstler_innen und alle beteiligten Gruppen gut 8.000 Freikarten. Damit waren es offiziell ca. 70.000 Fusionist_innen und damit wäre es zwar voll aber lange nicht so voll gewesen.

Es war zu voll, weil Tausende ohne ein Ticket angereist sind und angesichts unserer, mitunter viel zu laschen Kontrollen in den Eingangsbereichen, sowie der reichlich genutzten Option des Zaunhoppings ohne Bezahlen mitgefeiert haben. Nach den Zahlen der übers Arbeitsamt verkauften Tickets und spontanen Bändselkontrollen auf dem Gelände, gehen wir von 10.000 + X ticketlosen Besucher_innen aus. Ca. die Hälfte haben wenigstens noch ne Arbeitsschicht geleistet, andere sind mit allen Tricks und ohne sich dafür auch nur im Geringsten kritisch zu hinterfragen eingesickert und haben ordentlich gefeiert.

DANKE an euch alle, die ihr einen Scheiß auf FAIR PLAY gegeben habt und damit Kraft eures Egos dazu beigetragen habt, dass die Fusion nie wieder so sein kann, wie sie bisher war! Ihr habt dem Festival die Unschuld geraubt und uns die Illusion genommen, dass die Fusion auch in Zukunft ohne Kontrolle an alle Ecken und Enden machbar wäre.

Vielleicht seht ihr das Problem nicht und sagt, war doch noch okay, aber wir sagen, dass wenn trotz aller Planung und einem Jahr mühevoller Arbeit an den Defiziten des vergangen Jahres erneut alle Kapazitäten wie Platz zum Feiern oder Chillen, Essen, Toiletten, Duschen, ... permanent am oder hinterm Limit sind, dann können wir nicht tatenlos abwarten, bis diese Entwicklung das Festival zum Kollabieren bringt, um dann den Exitus zu erklären.

Eine weitere Entwicklung in diese Richtung mit tausenden Besucher_innen, die sich nicht an die Spielregeln halten und versuchen ohne Ticket auf das Festival zu gelangen, gefährdet am Ende die Sicherheit von allen Besucher_innen und damit explizit den Fortbestand des Festivals!

Vielleicht war es ja auch etwas naiv, dass wir trotz zehntausender Verliere_innen bei der Ticketvergabe auf Fair Play gesetzt und alle eindringlich aufgefordert haben, nicht ohne Ticket zu kommen.

Jetzt sind wir leider schlauer und haben gelernt, dass wir Gefahr laufen, an unserem Erfolg und der Faszination die das Festival auslöst zu scheitern, sofern wir diese Entwicklung nicht stoppen können.

Das Überklettern des Zaunes haben viele teuer bezahlen müssen.

Über 30 schwere Handverletzungen, abgerissene Finger, die rund-um-die-Uhr-Blockierung aller Operationssäle der umliegenden Krankenhäuser, schwere Folgeschäden, teils lebenslange Behinderungen und Verkrüppelungen der Betroffenen sind andere Aspekte der Problematik, die uns zum Handeln zwingen.

Für die Zukunft bedeutet dies, dass alle, die im kommenden Jahr ohne Ticket anreisen, massiv am Betreten des Geländes gehindert werden und alle, die ohne Bändchen auf dem Festival unterwegs sind, garantiert kein entspanntes Fusion-Wochenende auf Kosten der Mehrheit verbringen werden!

Dies bedeutet leider auch, dass im kommenden Jahr für die erforderlichen Maßnahmen eine Menge Kosten entstehen werden, um eine strikte „no ticket – no entrance“ Politik 2014 auch durchzusetzten.

Alleine schon aus diesem Grund wird der Eintrittspreis steigen. Womit wir beim Zweiten unserer großen Probleme diesen Jahres angelangt wären:

2. DIE PENUNSEN REICHEN NICHT!

Die Produktion des Festivals sowie die vom Kulturkosmos zumeist im Zusammenhang mit der Verbesserung der Festivalinfrastruktur betriebenen Bauprojekte und Investitionen, haben unseren finanziellen Rahmen deutlich überschritten. Der nunmehr im dritten Jahr gehaltene Eintrittspreis von EUR 70,- konnte die Kosten bei weitem nicht mehr decken. Die Dimension hatte sich spätestens Anfang Juni abgezeichnet, aber im direkten Vorfeld des Festivals konnten wir kaum noch gegensteuern. Das überhaupt so ein unerkanntes großes Defizit entstehen konnte, hängt viel damit zusammen, dass bei uns nicht, wie in der Wirtschaft üblich, mit Ausschreibungen oder Kostenvoranschlägen gearbeitet wird, sondern das Meiste durch unsere eigenen Angestellten und/oder Vereinsmitglieder realisiert wird. Da fehlt es uns eben manchmal an der Erfahrung die Kosten vorherzusagen und manchmal hätten wir auch einfach nur 1 und 1 zusammenzählen müssen ...

Auch der bei allen Beteiligten der Fusion gewachsen Anspruch, jedes Jahr eher noch ne Schippe drauf zu legen als irgendwo mal kürzer zu treten, hat die Kostenspirale in fast allen Bereichen deutlich nach oben geschraubt und nun haben wir unsere eigene Finanzkrise und droht uns ganz akut das Geld auszugehen.

Damit wir nicht absaufen und sowohl das anstehende at.tension- Festival als auch den Rest des Jahres finanzieren können, haben wir beschlossen, uns einen eigenen Rettungsschirm zu basteln. Wir werden deshalb ein Vorabkontingent von 5.000 Festivaltickets für 2014 zeitnah über unsere Webseite verkaufen. Die Aktion wird im August stattfinden und der Stichtag wird kurzfristig über diesen Newsletter angekündigt werden.

Es gilt dafür das alte Prinzip „first comes – first serves“.

Am 1. Dezember startet dann die Registrierungsphase für die reguläre Verlosung der Ticketkaufoptionen, die am 15.12.2013 stattfinden soll.

Wie steil wird denn nun der Ticketpreis 2014 ansteigen?

Die Situation ist leider so verfahren, dass ein moderater Preisanstieg die Kuh nicht mehr vom Eis bringen kann und auch angesichts der zu erwartenden Mehrkosten für Geländesicherung und Security die aus Problem Nr. 1 entstehen, können wir jetzt schon sagen, dass der Preis im kommenden Jahr auf € 90,- zzgl. Müllpfand steigen muss. Dazu haben wir uns selbst einen Sparkurs verordnet und werden so manches Projekt etwas eindampfen bzw. werden alle Bereiche einem Controlling unterziehen, um in Zukunft unsere Ausgaben besser im Blick zu halten.

Damit ihr einmal eine ungefähre Vorstellung bekommt, wie und für was hier das ganze Geld ausgegeben wird, haben wir die Ausgaben aus 2012 einmal rudimentär aus der aktuellen Buchhaltung/Steuererklärung zusammengefasst. Die Auflistung findet ihr hier: http://kulkos.net/expenses.12.pdf
Da ist schon für jeden Laien abzusehen, dass bei Ausgaben von EUR 5.281.247,- und den Einnahmen aus dem Ticketverkauf 2012 (incl. Müllpfand und Porto) von ca. EUR 4.850.000,- keine Kostendeckung ersichtlich ist und somit bereits 2012 defizitär war. Dies wurde im 1. Halbjahr 2013 natürlich nicht besser.

Als uns diese Erkenntnis gedämmert hat, war der Ticketverkauf für 2013 schon gelaufen ...

Soweit zu dem, was uns am meisten bewegt hat. Euch hat natürlich anderes bewegt aber zumindest nach dem, was wir im Forum so mitgelesen haben, waren es eher die jährlich wiederkehrenden Fragen, Probleme und Freuden. Wir wollen deshalb jetzt nicht auf die Themen Müll, Toiletten, früher war alles besser, ... eingehen. Grundsätzlich haben wir den Eindruck dass es mal wieder ein gelungenes Festival war. Speziell von unseren beteiligten ausländischen Freund_innen, die schon viele Festivals gesehen hatten, haben wir ein überwältigendes Feedback bekommen und wurde der Fusion immer wieder eine Einmaligkeit bescheinigt, deren wir uns einfach jedes Jahr aufs Neue bewusst werden müssen und auf die wir zugegebener Weise auch etwas stolz sind.

In diesem Sinne grüßen wir alle Fusionist_innen und wünschen euch einen heißen und aufregenden Sommer.

Eure Fusion Crew
Zuletzt geändert von DieEnteMedusa am Fr 19. Jul 2013, 21:15, insgesamt 4-mal geändert.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

zerralina
Beiträge: 3
Registriert: Fr 19. Jul 2013, 20:35

Re: Fusion-Newsketter 3/2013 -- Fusion Fazit

Beitrag von zerralina » Fr 19. Jul 2013, 20:43

Halola :)

ich weiß leider nicht wie ich einen neuen Beitrag schreiben kann, meine Frage: Ich habe mein Ticket stornieren müssen, leider :( - Jetzt warte ich aber auf die Erstattung und da kommt leider nichts.. ich weiß das das Thema Geld gerade sowieso aktuell scheint, ich würde nur gerne wissen, wann ich damit rechnen kann. Hab schon versucht anzurufen, doch nur ein Anrufbeantworter.. weiß einer mehr? Oder hat schon was bekommen?

Wiebke
Beiträge: 70
Registriert: Di 5. Jul 2011, 18:46

Re: Fusion-Newsketter 3/2013 -- Fusion Fazit

Beitrag von Wiebke » Fr 19. Jul 2013, 20:46

Alter Falter, was hab ihr eigentlich für einen krassen Zaun, an dem man sich die Finger abreißen kann? In dem Fall finde ich es gut, die Kontrolle massiv zu erhöhen. Manche Leute muss man vor sich selbst schützen und die Allgemeinheit davor, dass sie das Festival kaputt machen.

ktsa
Beiträge: 358
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 19:59

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von ktsa » Fr 19. Jul 2013, 21:33

Wiebke hat geschrieben:In dem Fall finde ich es gut, die Kontrolle massiv zu erhöhen.
ja, hurra, endlich massive einlasskontrollen!
kann ich kaum erwarten, dieses entspante ankommen in aussergewöhnlich flauschiger und entschleunigter atmosphäre ist auch wirklich immer schlimm gewesen.
:?

der zaun war übrigens gar nicht sooo krass wie die dummheit jener, mal eben da rüberhüpfen zu wollen. dass jedoch genau mit dieser rüberhüpferei wegen der klar nicht mehr zu befriedigenden ticketnachfrage zu rechnen gewesen ist, will im kosmos sicher keiner gerne hören.
************************************************
konsumierst du noch, oder lebst du schon?

DieEnteMedusa
Beiträge: 1714
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von DieEnteMedusa » Fr 19. Jul 2013, 21:37

ktsa hat geschrieben:dass jedoch genau mit dieser rüberhüpferei wegen der klar nicht mehr zu befriedigenden ticketnachfrage zu rechnen gewesen ist, will im kosmos sicher keiner gerne hören.
Und Du glaubst wirklich, dass daran der Kosmos Schuld ist?

Schonmal was von "behördlichen Auflagen"?
Wenn die sagen bei 60.000 ist Schluß, dann können eben nicht mehr Tickets verkauft werden.
Selbst wenn der Kosmos das gewollt hätte....
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

ktsa
Beiträge: 358
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 19:59

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von ktsa » Fr 19. Jul 2013, 21:44

schuld? nein, dazu gehört absicht.

aber wenn man 40000 absagen minimum verschickt, ist es schon naiv davon auszugehen, dass die situation am zaun entspannt bleibt.

und ja, von behördlichen auflagen habe ich schonmal was gehört. was hat das jedoch mit zu wenig aufpassern am zaun zu tun, um möglichst viel hüpferei zu vermeiden? am sonntag hingen schilder am zaun, "wir haben keinen bock, dauernd eure finger die ihr beim rüberspringen verliert einsammeln zu müssen", jedoch nur alle 100m einen aufpasser - das finde ich aber dann schon auch etwas zynisch.
************************************************
konsumierst du noch, oder lebst du schon?

DieEnteMedusa
Beiträge: 1714
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von DieEnteMedusa » Fr 19. Jul 2013, 21:48

Siehe den Newsletter....
Es wurde eben zu sehr auf den gesunden Menschenverstand und FairPlay der Besucher gesetzt - leider vergeblich.....
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

ktsa
Beiträge: 358
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 19:59

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von ktsa » Fr 19. Jul 2013, 22:06

richtig, steht da. es wurde auf fair-play gesetzt und sie nennen es ja selbst naiv. und so hat der kosmos in zukunft nun halt gar keinen entscheidungs-spielraum mehr in der handhabung, wir können uns nächstes jahr also mit noch ganz anderen auflagen als in der vergangenheit arrangieren.

aber überrascht es hier etwa irgendjemanden, dass da tausende ohne ticket anreisen, wenn alleine hier im forum bis in den mai hinein all die ganz super pfiffigen leute, die mit eules verein mal auch gar nichts zu tun haben die emfehlung aussprechen, einfach auf gut glück zu kommen, es werde schon keiner heimgeschickt?
************************************************
konsumierst du noch, oder lebst du schon?

DieEnteMedusa
Beiträge: 1714
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von DieEnteMedusa » Fr 19. Jul 2013, 22:14

Auf der anderen Seite wurde hier aber auch oft genug darauf hingewiesen, dass man ohne Ticket nicht anreisen soll....
Und es wurde auch auf die möglichen Konsequenzen hingewiesen (die sich jetzt ja auch bewahrheitet haben).

Aber manche wollen einfach nicht hören.... Oder es mangelt an Intellekt.... Oder beides....
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

b.banga
Beiträge: 6
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 15:36

Re: !!! Fusion-Newsletter 3/2013 -- Das Fusion Fazit !!!

Beitrag von b.banga » Fr 19. Jul 2013, 22:37

Liebes Team,

das klingt natürlich alles etwas unschön mit den Kontrollen, verlorenen Fingern, vollen OP Sälen, etc. Vielleicht kann man ja diese Zaunkontrollen mit Hilfe von engagierten Fusionistinnen (m/w) etwas Kostengünstiger gestalten. Kann mich gerne mal mit einem langen Stock hinstellen und die Kletternden wegstubsen. Oder wie auch immer ihr euch das dann genau vorstellt?!
Also generell im Sinne von unbezahltem Arbeitsamt? Das muss dann ja auch an der Preiserhöhung nichts ändern, immerhin seid ihr ein Kulturverein und der sollte erstmal sein Defizit ausgleichen. :)

Ansonsten ist zu sagen dass nach langer Pause dies meine dritte Fusion und bisher auch schönste war. Ihr habt mich wieder absolut in euren Bann gezogen und diese flammende Liebe im Herzen entfacht. Dafür habe ich euch (und den fast ausschließlich wunderbaren Menschen die ich kennenlernen durfte) vielmals zu danken. Ich wünsche euch möglichst wenig Stress in den kommenden Monaten und vergesst niemals dass euer Festival wirklich Menschen zusammenbringt und Emotionen explodieren lässt. <3
Danke für die Mühen.
Gut sein ist die Hauptsache! Einfach und schlicht gut sein, das löst und bindet alles und ist besser als Klugheit und Rechthaberei.

Gesperrt