Wie soll das nur weitergehen?!?

Archiv
Hatchet
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Jul 2011, 21:22

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von Hatchet » Fr 5. Jul 2013, 10:53

Weiss jemand seit wie vielen Jahren diese immergleiche Diskussion geführt wird?

Es wird sich sowieso nichts ändern, da die Fusion fantastisch ist und das auch jeder erleben will. Arrangiert euch damit und findet eure Nische.

Nebel
Beiträge: 191
Registriert: So 12. Jun 2011, 10:54
Wohnort: McPomm

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von Nebel » Fr 5. Jul 2013, 10:58

Wahrscheinlich wird die spätestens seit der 3. Fusion geführt...

Jedes Jahr das Gleiche... Dinge ändern sich halt - muss man in diesem Fall hinnehmen. Entweder man geht trotzdem noch hin oder man lässt es. Gibt ja keinen Teilnahmezwang.

zolaaar
Beiträge: 132
Registriert: Di 3. Jul 2012, 14:41

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von zolaaar » Fr 5. Jul 2013, 11:01

nero23 hat geschrieben:echt man die spielen dort flunkyball...sagt das nicht alles aus?!? abi13? omfg?!?
Dazu kann ich nur sagen: Ich bin passionierter Flunkyball-Spieler und habe Abi 2000 gemacht! Immer diese Vorurteile gegenüber unserer ehrenvollen Sportart... :x

alice_d25
Beiträge: 96
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 22:40

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von alice_d25 » Fr 5. Jul 2013, 11:03

was ich über die letzten jahre beobachte:
die coolen älteren leute sind weggeblieben. also die, denen man täglich gelebte abseitige lebensentwürfe direkt ansieht, die sich nicht nur einmal im jahr häschenanzüge anziehen. mir fehlt die underground-grandezza, der glamour des räudigen, die lebenskünstler_innen. wo sind die familien, die in 3 generationen auf dem selben floor abhotten? mir fehlen auch die coolen spacigen und experimentellen wohngefährte, busse, feuerwehren, zirkuswagen, lkw's, ehemalige linienbusse, beräderte raumschiffe mit aluschale, whatever, die durch die fahrende wohnform abseitige lebensentwürfe realisierbar machten. seit der limitierung der tickets fehlen mir die vielen menschen, die kein deutsch sprechen, die mit ihren experimentellen wohngefährten in der ganzen welt unterwegs sind, evtl. kein internet haben, evtl. nicht so viel planen und auch mal bei fusion anhalten.
wo sind diese leute, die mir vermittelt haben, dass altwerden (und menschsein) auch was tolles sein können?

mittlerweile bin ich selber älter geworden und vlt. auch projektionsfläche für hoffnungen jüngerer. ich sehe, dass die lebensbedingungen der jüngeren andere als meine sind. und dass sie vlt. deshalb andere formen des feierns finden: konfetti, glitzer, häschenanzüge, sprechblasenschilder, zepter - auch cool. ich sehe ausserdem, dass lebens- und arbeitsbedingungen immer prekärer geworden sind, nicht nur in schland sondern noch mehr in anderen europäischen ländern. dass die finanziellen, zeitlichen und physischen freiräume für junge menschen extrem weniger geworden sind. mit bachelorstudium in einer vollsanierten stadt mit hohen mieten lässt es sich nicht so leicht abseitig sein. in den 90-ern war die soziale situation wesentlich entspannter, es gab unendlich viel leerstand zu bewohnen und zu befeiern. und ich sehe, dass es in fast jeder größeren stadt eine "umweltzone" gibt, die coole alte dieselkarossen aussperrt, dass sprit teurer geworden ist und die unterhaltung der karossen sowieso. das sind vlt. ein paar externe gründe für die veränderungen auf der fusion, die ja nicht unabhängig vom rest der gesellschaft existiert.

in den diskussionen um die fusion sehe ich viele projektionen und wenig analysen am werk. in der anonymität des forums wird verallgemeinert, pauschalisiert und zugeschrieben was das zeug hält (die alten, die jungen, die prolls, die druffies, ...). alle meinen, mit ihrem persönlichen verständnis des fusionkonzepts maßstäbe an das verhalten anderer menschen anlegen zu können. und damit - natürlich wohlmeinend - personengruppen von diesem festival ausschliessen wollen, die ihnen ihr persönliches paradies vermasseln. hilfe! das kommt mir nicht besser vor als das, was rassist_innen tun.

aber gibts denn auch positive veränderungen auf der fusion?
2006 waren sehr viele sehr kurzhaarige hegemonial männlich wirkende menschen da, die deutlschandfahnen aufgehangen und fussballfernsehen geguckt haben - mit satellitenschüssel. so viele, wie nachher nie mehr.
nach der limitierung der tickets gabs viel weniger verletzte in der krankenstation.
letztes jahr haben sich extrem viele leute beim feiern gefilmt und diese selbstdarstellerfilmchen ins internet gestellt. dieses jahr wars viel weniger.
dieses jahr waren massiv linke künstler_innen am start: sookee, ticktickboom, feine sahne fischfilet, slime (naja) ...
wie soll das nur weitergehen?

buki
Beiträge: 365
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von buki » Fr 5. Jul 2013, 11:17

@lsd25: ja, die "old school hippies" vermisse ich auch ein wenig. Die die 2008 zu etwa 50. Musik beim Tippie gemacht, wärend andere dazu Vollkontak-jongliert haben (ich hab noch Zeichnungen ^^), die die sich 2011 bis die F losging im görlitzer Park in Berlin gesammelt und gefeiert haben..
(Ihr seht, ich hab diese Nostalgie auch drauf :)) )

aber man sieht sich immer zweimal im Leben..

ein sehr guter Kommentar von Dir, imo

nero23
Beiträge: 11
Registriert: Di 21. Jun 2011, 10:16

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von nero23 » Fr 5. Jul 2013, 11:22

Neee, wie anfangs erwähnt ich will hier nich über alles kotzen und irgend jmd anmachen. wenn der moment lustig wäre würde ich auch ma ne runde flunky spielen. ich will nur eure gedanken anregen um gewissen personen reflektieren zu lassen.

ich würde sagen wenn sich kommendes jahr die neue jugend ein wenig an die alte jugend anpasst und andersherum die alten ein wenig mehr die jungen tolerieren....is alles subba

ktsa
Beiträge: 358
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 19:59

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von ktsa » Fr 5. Jul 2013, 11:27

sehr schöner kommentar, alice d.

:)

danke dafür
************************************************
konsumierst du noch, oder lebst du schon?

ktsa
Beiträge: 358
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 19:59

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von ktsa » Fr 5. Jul 2013, 11:49

vielleicht kann mir ja jemand aus den reihen der 20jährigen mal helfen.

ich bin die mittlere generation und wurde in sachen festivalkultur von hippes sozialisiert, die zu der zeit schon 20 jahre um die welt gefeiert haben. da habe ich sachen gelernt wie:
taschenaschenbecher dabeihaben
flaschen entsorgen
campingplatz sauber hinterlassen
klo sauberer hinterlassen als vorfinden
privatsphäre wahren

und so zeug halt. machte alles sinn, gab keine probleme, einschränkungen sind minimal und zum wohle aller.

wie kann ich euch 20jährigen jetzt erklären - liebevoll, nett, aber vor allem mit der wirkung dass es umgesetzt wird - dass ihr das bitte auch so machen sollt? ihr "erbt" ein gelände und ein festival, das die generation eurer eltern aufgebaut hat FÜR UNS ALLE. nicht nur für uns selbst, auch für euch! wir ALLE sollen dort die bestmögliche zeit haben - wie kann ich euch verstehen machen, dass dazu mehr gehört als glitter im gesicht? welche worte soll ich wählen, dass ihr euch nicht gepisst fühlt von den "elitären alten hasen" wenn z.b. konfetti auf dem rasen einfach nicht so zauberhaft toll und wirzig ist wie im club, den man einfach fegen kann und wo nicht später drei leute über den rasen kriechen müssen um die schnippsel wegzusammeln, wenn ihr schon wieder daheim seid?
************************************************
konsumierst du noch, oder lebst du schon?

n1cl4s
Beiträge: 27
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 19:54

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von n1cl4s » Fr 5. Jul 2013, 11:58

FreeHugo hat geschrieben:Ich finds schrecklich wie es jetzt ist.
Und ich war das erste mal auf der Fusion und bin 19.
Aber diese ganze Halli-galli-gute-Laune-wir-malen-uns-alle-bunt-an-zur-Selbstdarstellung-und-knallen-uns-so-doll-dicht-wie-es-geht-scheiße geht einfach in meinen Augen gar nicht und ich sehe das ganz einfach das zu ändern, einfach diesen Leuten weniger Musik bieten.
Weniger Pop,bzw. man nennt das ja Tech-House Kram holen und mehr unbekannte Sachen und ordentlichen Techno, dann bleiben die Idioten ganz schnell weg.
Ich frage mich, was so viele Leute wirklich an Bemalungen, Glitzer, Kostümen, Zepter usw. stört. Es ist ja eben gerade das Prinzip der Fusion, das dort jeder tun und lassen kann, solange er die Freiheit eines Anderen nicht stört. Nach dem Fusion-Gedanken ist Vielfalt wünschenswert, und jeder toleriert das Denken und Verhalten des anderen.

Warum also selbst ein Problem haben, wenn nun die Leute um einen herum anders als man selbst ist? Geht es darum, dass man in der Kostümierung eine gewollte Selbstdarstellung dieser Personen sieht? Das man annimmt, dass Leute, die sich bemalen oberflächig sind und nur auf der Fusion sind, damit sie damit auf Facebook angeben können? Selbst wenn, kann man diese Leute dann nicht trotzdem tolerieren und versuchen ihr Handeln zu verstehen und Akzeptanz aufbauen?

Scheinbar nicht, denn ich glaube, dass das Kernproblem ist, dass die ältere Generation einfach nicht versteht, warum Leute das tun. Sie selbst meinen, sie sind anders, weil sie nur die Oberfläche sehen. Sie meinen, die richtigen Einstellungen, Beweggründe und das richtige Auftreten zu haben. Dann belasten Sie Andere, die sie nicht verstehen mit Vorurteilen: "Oberflächig, ballern sich mit Drogen zu, Agieren nur um ihr Facebook aufzuwerten und möglichst viele Youtube-Videos hochzuladen". Anstatt sich mit den Beweggründen Anderer auseinander zu setzen, Verständnis aufzubauen, mal versuchen sich hineinzudenken oder sich dem Unbekannten anzunähern, wird pauschal diskriminiert. Und das alles, meiner Meinung nach aus Angst, weil die ältere Generation merkt, dass sie mit ihrem Weltbild und Auftreten als Aussenseiter dastehen. Ich denke aber das ist Unsinn!

Mein Vorschlag an die Älteren: Sucht doch mal das Gespräch mit den Glitzernden. Fragt sie doch mal, warum das machen. Was sie für ein Weltbild haben. Unterhaltet euch, kommt ins Gespräch. Und ihr werdet merken, dass wir alle gar nicht so verschieden sind, wenn man mal die Oberfläche ausblendet. Wenn dann Verständnis da ist, werdet ihr vielleicht sehen, dass ihr dann auch gar kein Problem mehr habt.

stefanfromhell
Beiträge: 58
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 12:53

Re: Wie soll das nur weitergehen?!?

Beitrag von stefanfromhell » Fr 5. Jul 2013, 12:01

Wort zum Sonntag

Früher war alles besser,
früher war alles gut.
Da hielten alle noch zusammen,
die Bewegung hatte noch Wut.

Früher, hör auf mit früher,
ich will es nicht mehr hör'n.
Damals war es auch nicht anders,
mich kann das alles nicht stör'n.

Ich bin noch keine sechzig
und ich bin auch nicht nah dran.
Und erst dann möchte ich erzählen,
was früher einmal war.

Solange Johnny Thunders lebt,
solange bleib ich ein Punk.
Solange es was zu trinken gibt,
dauern alle unsere Feste an.)

Hey Johnny, kannst Du uns grad seh'n?
Wir vergessen dich nicht.
Wir werden überall von dir erzählen,
damit dein Name ewig weiterlebt.

Solange ich noch zwei Freunde find',
werden wir durch die Straßen zieh'n.
Solang' die Wellenreiter lästern,
weiß ich, dass es nichts Besseres gibt.

Ich bin noch keine sechzig
und ich bin auch nicht nah dran.
Und erst dann möchte ich erzählen,
was früher einmal war.

Ich werde immer laut durchs Leben zieh'n,
jeden Tag in jedem Jahr.
Und wenn ich wirklich einmal anders bin,
ist mir das heute noch scheißegal.

Kein Zeitungsknabe wird uns jemals befehlen,
was grad alt oder brandneu ist.
Damit würd' er höchstens soviel erzielen,
wie ein Hund, der gegen Bäume pisst.

Das Ende setzen wir uns selbst
und niemand anders auf der Welt.
Begreift besser jetzt als nie,
Es kommt erst, wenn es uns gefällt.

Wir sind noch keine sechzig
und wir sind auch nicht nah dran.
Und erst dann werden wir erzählen,
was früher einmal war.

Wir werden immer laut durchs Leben zieh'n,
jeden Tag in jedem Jahr.
Und wenn wir wirklich einmal anders sind,
ist das heute noch scheißegal.

Songtext:Die Toten Hosen ;)

Gesperrt