Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbot

Archiv
der chiller
Beiträge: 116
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 18:09

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von der chiller » Do 4. Jul 2013, 09:29

Was ihr hier für ne Welle fahrt...klar man ist links und so weiter - aber das aus diesen Themen hier immer ne politische Grundsatzdiskussion werden muss.

Wer Leute wegen nem bekackten Klappstuhl tätlich angeht - der hat auch nix verstanden und ist für mich ne Wichsbirne.

Klar kann man das jetzt wieder auf vielerlei Weise relativieren. Aber wenn die Leute mit dem Stuhl friedlich, kompromissbereit usw. gewesen sind (und ich habe keinen Grund an dieser Schilderung zu zweifeln) - dann war das einfach mal ein megabeschissenes Verhalten von den Damen udn Herren Vorzeigelinken.

Ich sehe es so: Bevor ich mir nen nassen Arsch hole, setze ich mich auch lieber auf des Feindes Hocker.

Davon mal abgesehen sollte Selbstjustiz auf der Fusion auch keinen Raum haben. Wenn's einen schon so derbe anpisst, dass da jemand auf ne Flagge shizzelt...dann spricht man die evtl. drauf an...aber für alles weitere holt man die Security.

Bei dem ewigen Gedisse hier überlege ich mir das nächste Mal nur so zum Spaß mal ein Deutschland Trikot anzuziehen. :mrgreen:

seifenblasen
Beiträge: 8
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:12

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von seifenblasen » Do 4. Jul 2013, 09:41

Also,ich verstehe die Diskussion nicht.Ich bin seit der zweiten Fusion dabei und früher war es keine Frage das Deutschland-Symbole unerwünscht sind,nur weil jetzt Leute auftauchen,die damit kein Provlem haben,haben solche Symbole auf der Fusion weiter nichts zu suchen,basta.Wer damit nicht klar kommt soll zu Hause bleiben,hat eh nichts auf der Fusion nichts zu suchen.

Corleo
Beiträge: 127
Registriert: Di 5. Jul 2011, 17:03

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von Corleo » Do 4. Jul 2013, 09:49

@Buki
Meiner Ansicht nach ist das aber kein Nationalismus.
Und schon gar nicht in Reinform. Aber falls du Lust hast,
kannst du mir ja gerne noch mal erläutern wieso es sich dabei
doch um Nationalismus handeln soll.

Auch die strikte Trennung von Bürger und Nation stimmt
i.d.R. nicht, da beide (gewollt oder ungewollt) sich
wechselseitig beeinflussen.
Also das Problem sind sowohl die Menschen als auch die
Strukturen oder Systeme.

Nebel
Beiträge: 191
Registriert: So 12. Jun 2011, 10:54
Wohnort: McPomm

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von Nebel » Do 4. Jul 2013, 10:17

m0sn hat geschrieben:Wenn man versucht das Ganze hier zu versachlichen, sollte man nicht auf den Disput an sich zu sprechen kommen, sondern wie er geführt wurde...

Mit Müll werfen ist - egal wie - einfach kein Mittel. Ende Gelände.

Friedlicher Protest wäre eine Diskussion oder eine Sitzblockade (im wahrsten Sinne des Wortes) gewesen - vor allem nachdem das Corpus Delicti abgedeckt wurde (späte Einsicht?).

Jemanden den man nicht kennt - und mit dem man offensichtlich noch nie gesprochen hat - einfach so mit den Überbleibseln seiner eigenen Verwertung anzugehen ist unterste Schublade und hier in keinem Fall verteidigungswert. Das hat wie schon erwähnt auch wenig mit dem Grundkonflikt zu tun.

Reden muss das Mittel sein. So einfach ist das.. Für alles andere sind securities und offizielle Stellen der Ansprechpartner. Niemand kann hier beurteilen ob man den Leuten eben das unterstellen kann was viele hier tun. Und hätten Sie sich am Ende doch quer gestellt, sollte man keine selbstjustiz walten lassen, sondern den richtigen Weg gehen.

Im Endeffekt geht es in der Diskussion um moralische Überlegenheit. Und wenn man meint diese zu haben sollte man sich auch entsprechend verhalten.. Ich wüsste nicht unter welchen Umständen Müll werfen da dazugehören sollte.
dem gibt absolut nichts hinzuzufügen.
Also,ich verstehe die Diskussion nicht.Ich bin seit der zweiten Fusion dabei und früher war es keine Frage das Deutschland-Symbole unerwünscht sind,nur weil jetzt Leute auftauchen,die damit kein Provlem haben,haben solche Symbole auf der Fusion weiter nichts zu suchen,basta.Wer damit nicht klar kommt soll zu Hause bleiben,hat eh nichts auf der Fusion nichts zu suchen.
Sie haben da auch weiterhin nichts zu suchen. Die Frage ist nur wie man mit "Verstößen" umgeht. Und da kann eine solche Art und Weise wie sie hier genutztb wurde mMn nur die falsche sein. Der Zweck heiligt hier nicht die Mittel.

Nebel
Beiträge: 191
Registriert: So 12. Jun 2011, 10:54
Wohnort: McPomm

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von Nebel » Do 4. Jul 2013, 10:21

Nebel hat geschrieben:
m0sn hat geschrieben:Wenn man versucht das Ganze hier zu versachlichen, sollte man nicht auf den Disput an sich zu sprechen kommen, sondern wie er geführt wurde...

Mit Müll werfen ist - egal wie - einfach kein Mittel. Ende Gelände.

Friedlicher Protest wäre eine Diskussion oder eine Sitzblockade (im wahrsten Sinne des Wortes) gewesen - vor allem nachdem das Corpus Delicti abgedeckt wurde (späte Einsicht?).

Jemanden den man nicht kennt - und mit dem man offensichtlich noch nie gesprochen hat - einfach so mit den Überbleibseln seiner eigenen Verwertung anzugehen ist unterste Schublade und hier in keinem Fall verteidigungswert. Das hat wie schon erwähnt auch wenig mit dem Grundkonflikt zu tun.

Reden muss das Mittel sein. So einfach ist das.. Für alles andere sind securities und offizielle Stellen der Ansprechpartner. Niemand kann hier beurteilen ob man den Leuten eben das unterstellen kann was viele hier tun. Und hätten Sie sich am Ende doch quer gestellt, sollte man keine selbstjustiz walten lassen, sondern den richtigen Weg gehen.

Im Endeffekt geht es in der Diskussion um moralische Überlegenheit. Und wenn man meint diese zu haben sollte man sich auch entsprechend verhalten.. Ich wüsste nicht unter welchen Umständen Müll werfen da dazugehören sollte.
dem gibt absolut nichts hinzuzufügen.

seifenblasen hat geschrieben:
Also,ich verstehe die Diskussion nicht.Ich bin seit der zweiten Fusion dabei und früher war es keine Frage das Deutschland-Symbole unerwünscht sind,nur weil jetzt Leute auftauchen,die damit kein Provlem haben,haben solche Symbole auf der Fusion weiter nichts zu suchen,basta.Wer damit nicht klar kommt soll zu Hause bleiben,hat eh nichts auf der Fusion nichts zu suchen.
Sie haben da auch weiterhin nichts zu suchen. Die Frage ist nur wie man mit "Verstößen" umgeht. Und da kann eine solche Art und Weise wie sie hier genutztb wurde mMn nur die falsche sein. Der Zweck heiligt hier nicht die Mittel.

buki
Beiträge: 365
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von buki » Do 4. Jul 2013, 10:52

Corleo:

ok, es war auch schon spät als ich das geschrieben hab (: ,
also probier ich es nochmal:

Wenn ich in Nationen denke und sage, dass eine bestimmte Nation (hier Deutschland) diese und jene Werte hat und die Nation bestimmt, was die Menschen in ihr tun und denken legitimiere ich sie als etwas gegebenes natürliches. Ich werde in die Deutsche Nation gebohren, also entwickle ich mich als Mensch in diese und jene Richtung weil die Nation das ist, wass mich im Leben am meisten oder zumindest sehr stark prägt. Ich teile Menschen hauptsächlig in der zugehörigkeit ihrer Nation ein (unter AntiDeutschen in der Regel die USA/Isra/Schland), wenn ich denke es gibt gute und schlechte Nationen, wenn ich denke ein Abschaffen der bösen Nationen und ein fördern der guten Nationen löst Probleme, dann ich bin ein Nationalist.

Ich definiere das wie Rassismus. Wenn ich davon ausgehe, dass Menschen sich unterscheiden, weil sie z.B. diese und jene Hautfarbe haben, werden sie diese und jene Charaktereigenschaften entwickeln. Es gibt gute und schlechte Hautfarben, die Hautfarbe ist das prägende.
<- Wenn ich so denke und die Welt in gute und schlechte Hautfarben einteile, wobei sich die Probleme lösen wenn ich die guten Hautfarben fördere und die bösen Hautfarben unterdrücke, dann bin ich ein Rassist.

Es geht mir bei beidem um Simplifizierung und Problemlösungsansätze, denen ich nicht folgen will, weil sie für mich ineffektiv bzw. falsch klingen. Schwarzweiß-denken, ein spalten der Menschheit in gut und böse, anstatt die Probleme gemeinsam zu lösen, und so...

Kommt das irgendwie rüber? bin gerade erst aufgestanden, das ist auch nicht gerade förderlich beim schreiben :))

GrünerHesse
Beiträge: 40
Registriert: Do 20. Jun 2013, 00:51

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von GrünerHesse » Do 4. Jul 2013, 12:25

Da hätte es ne einfache Lösung gegeben: Ihr hättet sofort sagen können das der Stuhl scheiße ist ihr aber was zum sitzen braucht. Dann wärt ihr mit der ganzen Truppe inklusive Stuhl losgezogen und hättet euch einen Sprayer gesucht der das Ding für euch verschönert. Am Ende hättet ihr euch alle gefreut und ein tolles Erlebnis gehabt.

Nächstes Jahr wird es wieder die scheiß 5,0 Deutschland Dosen geben, und wer seine Dose nicht verkleidet wird halt angelabert.
So ist das auf der Fusion...

Nie wieder Deutschland

Juli124
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Jan 2013, 15:27

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von Juli124 » Do 4. Jul 2013, 12:42

1) So nen Stuhl mitzubringen und nicth von Anfang an zu verkleiden ist sau dämlich.
2) Jemanden deswegen mit Müll zu bewerfen ist genau so dämlich.

Obacht: Man muss nur weit genug nach links gehen, um rechts wieder rauszukommen.

zippidiehecke
Beiträge: 3
Registriert: Do 4. Jul 2013, 12:48

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von zippidiehecke » Do 4. Jul 2013, 12:58

Mal ganz ehrlich, wundert´s dich wirklich?
Die Fusion wird, wie jede_r weis von Menschen aus der linken Szene getragen und die können nationale Symbole nunmal nicht leiden.
Meiner Ansicht nach biste mit ein bisschen Faulobst noch billig davongekommen.
Denn nationale symbolik hat auf der Fusion nunmal nix verloren :!:

para-dieswaerts
Beiträge: 40
Registriert: So 26. Jun 2011, 08:26

Re: Pseudo-Fusionautoritäten nerven mit Schwarzrotgelb-Verbo

Beitrag von para-dieswaerts » Do 4. Jul 2013, 13:14

Juli124 hat geschrieben:1) So nen Stuhl mitzubringen und nicth von Anfang an zu verkleiden ist sau dämlich.
2) Jemanden deswegen mit Müll zu bewerfen ist genau so dämlich.

Obacht: Man muss nur weit genug nach links gehen, um rechts wieder rauszukommen.
word!

Gesperrt