Besucherkapazität überschritten?

Archiv
Ulfmann
Beiträge: 1199
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Ulfmann » Di 2. Jul 2013, 09:34

Also sorry, aber diese beide Aussagen:
Paleni hat geschrieben:Mich persönlich stört der Müll auch absolut nicht bis auf die Flaschen die einen beim Tanzen das ein oder andere Mal gefährlich ins Stolpern bringen, denn er kann auch seine Reize haben. 8-)
Paleni hat geschrieben: Allen denen es ähnlich geht wie dir, sollten vielleicht einfach nochmal drüber nachdenken, ob die Fusion wirklich ihr Ding ist, oder sich doch was anderes Nettes aussuchen, denn das ist kein Festival für Jedermann!
disqualifizieren dich auf mehreren Ebenen. "Kommt mal klar, ist doch alles gut" entnehme ich aus deinem Beitrag. Müll sei ok, Glitzerkonfetti bestimmt erst recht, und es müssen nächstes Jahr auf jeden Fall mindestens genauso viele Leute da sein (der egoistische Aspekt daran, die Kartenanzahl weiter runter zu schrauben blieb übrigens auch mir schleierhaft). Und alle die, die hungrig 40 Minuten am Pizzastand angestanden haben, oder hammer nötig mussten und vor den Dixis 3 Tode gestorben sind, all die die in den Menschenfluten ihre Leute verloren haben sollen überlegen ob die Fusion das Richtige für sie ist? Und du redest von Egoismus...

Tut mir Leid, deinen Standpunkt kann ich bis hierhin kein Stück nachvollziehen.

Dezibella
Beiträge: 9
Registriert: Sa 18. Feb 2012, 17:55

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Dezibella » Di 2. Jul 2013, 09:39

Ich fands nicht voller als im letzten Jahr. Voll war es trotzdem allemal;um so mehr wundert es mich, daß die "Jobs" auf der Fusion (Küche z.B.) so lausig bezahlt werden! (knapp über 5 Euro die Stunde für intensive Wupperei!) Das mag ja auf anderen Festivals normal sein, aber von einem Festival, daß unter einer schwarz/roten Fahne segelt, hätte ich erwartet, daß es seinen eigenen Idealen ein bisschen treuer bleibt!

Ulfmann
Beiträge: 1199
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Ulfmann » Di 2. Jul 2013, 09:42

Was meinstn mit Küche? Die Ess-Stände? Die regeln die Bezahlungen alle selbst und glücklicherweise auch deutlich über 5€ pro Stunde (zumindest kenne ich ein paar wo das so ist). Kann mir aber auch das Gegenteil vorstellen...

der chiller
Beiträge: 116
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 18:09

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von der chiller » Di 2. Jul 2013, 10:06

Meinem Empfinden nach war es insgesamt nicht voller als die letzten Male. Die Schlangen an den Klos und Duschen waren extrem nervig - aber das kennt man ja bereits.

Wo ich den Eindruck hatte, dass irgendwie mehr Volk da war als sonst war bei Dendemann. Was da abging war nicht mehr schön. Ich fand es dort auch höchst bedenklich, mitten in Der Menge Feuerwerk zu zünden. Wurde da eigentlich irgendwer von herabfallenden Resten verletzt?

Was ich nun garnicht nachvollziehen konnte, sind die lächerlichen Einlasskontrollen gewesen. Ab einem gewissen Punkt sehe ich es dann auch nicht mehr ein, mich dem ganzen Verlosungs/Bingo Marathon zu stellen. Ein Mädel aus unserer Crew musste wegen verlorenem Ticket 2x Eintritt zahlen, während ein paar Meter weiter irgendwelche "Securities" die Leute umsonst auf's Gelände gewunken haben (wenn diese jung, hübsch udn weiblich waren). Da sind haufenweise Leute mit Klapprädern ohne Ticket(kontrolle) einfach auf's Gelände gerauscht, es wurden massenhaft Bändchen aus abgeschnittenen Resten zusammengefummelt und so weiter und so fort. Ein Typ der neben uns campte hatte sich ca. nen Meter Bändchen zusammengelötet und lief dann herum und wollte das verkaufen. Ihr solltet mal überlegen, ob das wirklich die richtigen Securities für den Job sind.
Mit genau diesem Scheiß macht man sich imo unglaubwürdig. Das nächste mal komme ich auch einfach ohne Ticket und latsche einfach rein.

PS:
Und an die Leute die mit dem fetten roten Lieferwagen und dem Wohnzimmer südlich der Oase auf C4 gecampt haben: Falls ihr das hier lest: Euch alle soll der Blitz beim scheißen treffen!!! Ihr seid ja an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten gewesen. Das gibt mieses Karma bis zum Lebensende!
Wie kann man so unglaublich scheiße sein, da ewig lange zu dritt einen verfickten Fußballplatz freizuhalten, ankommende Camper vollzupampen nur damit man da anschließend megamäßig viel Platz für ungenutzte Fläche hat?! Dort wurde dann einfach nur ne Plane gespannt. Ansonsten ist da überhauptnichts passiert. Und IHR Arschgeigen sagt UNS dann auch noch, wir hätten mal früher anreisen sollen? Fickt euch alle! Falls ich die Aktion mit dem (angeblichen!) weggeschubse der kleinen Mädels live mitbekommen hätte, hätte ich euch in euer Wohnzimmer gekackt. :evil:

freq
Beiträge: 2673
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von freq » Di 2. Jul 2013, 10:11

Zusammengenähte Bänder aus Abschnitten waren genauso vertreten, wie Menschen, die ihr locker befestigtes Armband zu Schleuserzwecken verliehen haben.

Gesprächsschnipsel am Pfad von der Insel zu Brücke:

"...das klappt total gut. Ich habe bis jetzt schon 10 Leute reinbekommen!"

drink
Beiträge: 6
Registriert: Di 26. Feb 2013, 13:38

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von drink » Di 2. Jul 2013, 10:14

Ulfmann hat geschrieben:Also sorry, aber diese beide Aussagen:
Paleni hat geschrieben:Mich persönlich stört der Müll auch absolut nicht bis auf die Flaschen die einen beim Tanzen das ein oder andere Mal gefährlich ins Stolpern bringen, denn er kann auch seine Reize haben. 8-)
Paleni hat geschrieben: Allen denen es ähnlich geht wie dir, sollten vielleicht einfach nochmal drüber nachdenken, ob die Fusion wirklich ihr Ding ist, oder sich doch was anderes Nettes aussuchen, denn das ist kein Festival für Jedermann!
disqualifizieren dich auf mehreren Ebenen. "Kommt mal klar, ist doch alles gut" entnehme ich aus deinem Beitrag. Müll sei ok, Glitzerkonfetti bestimmt erst recht, und es müssen nächstes Jahr auf jeden Fall mindestens genauso viele Leute da sein (der egoistische Aspekt daran, die Kartenanzahl weiter runter zu schrauben blieb übrigens auch mir schleierhaft). Und alle die, die hungrig 40 Minuten am Pizzastand angestanden haben, oder hammer nötig mussten und vor den Dixis 3 Tode gestorben sind, all die die in den Menschenfluten ihre Leute verloren haben sollen überlegen ob die Fusion das Richtige für sie ist? Und du redest von Egoismus...


Tut mir Leid, deinen Standpunkt kann ich bis hierhin kein Stück nachvollziehen.
...
naja, du warst auf einem festival mit plus minus 60000 menschen. ist doch klar das es dort voll ist, oder? und das der handyempfang dort fürn arsch ist und man niemanden anrufen wenn man ihn verloren hat, weiss doch auch jeder. mir ist es auch aufn sack gegangen das es am samstag so voll war, war letztes jahr aber auch nicht besser. früh schlafen gehen und den sonntag genießen. :-)

blnite
Beiträge: 26
Registriert: Do 24. Mai 2012, 06:58

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von blnite » Di 2. Jul 2013, 10:20

Das hat zwar nichts mit der Besucherkapzität zu tun, aber vllt dann doch, wenn sich Chiller in seinem Beitrag hier aufregt wegen Camper-Sitten etc: Wie kann man denn die Dreistigkeit besitzen bitte aus eine Gruppe von zehn Stühlen, acht mitgehen zu lassen? Vielleicht fühlt sich hier ja einer angesprochen: DU/IHR habt irgendwie gar nichts verstanden

Zur Besucherkapazität kurz: die Schlangen am Royal waren nie so lang wie es aussah, zumindest als ich anstand und bei Dendemann stand ich mittendrin und fand es okay, Turmbühne war immer erträglich, Tanzwiese tatsächlich bei Monkey Safari ein bisschen schwierig (dafür aber ein toller Sonnenaufgang :D )

FreeHugo
Beiträge: 44
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:23

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von FreeHugo » Di 2. Jul 2013, 10:28

Es war auf jeden Fall viel zu voll. Das waren mindestens 70.000 Leute.
So macht Festival einfach nicht so viel Spaß, wenn man für alles 3 Stunden anstehen muss und kein Durchkommen ist.

Franklin
Beiträge: 319
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 11:58

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Franklin » Di 2. Jul 2013, 10:56

Ich muss sagen, auf den Tanzfläschen und Bühnen fand ich es auch nicht so schlimm. Bei einzelnen vielfrequentierten Acts wie kombinat 100 & Monkey Safari hätte man vlt. überlegen können auf eine größere Bühnen zu wechseln (also im vorfeld) aber gut ich hab auf konzerten und beim fußball schon viel schlimmeres erlebt. Und da sind die menschen meist nicht so nett und verständnissvoll. Das größere problem sehe ich da eher bei den sanitäranlagen also dixis und duschen. Wasser war durch das wetter diesmal auf jedenfall nicht zu knapp. Das Duschen haben wir dann auf eine selbstgebaute Außendusche verlegt, weil 3-4h anstehen gehen ja nun mal garnicht. Und unsere Mädels sind dann zu den außenduschen gegangen, die meinten dann auch an den dort duschenden Männern gesehen zu haben, wie kalt dort das wasser war ^^. Aber was denkt ihr wie so eine kalte dusche wieder aufheizt und Munter macht. Das Problem der Toilleten bezog sich auch nur auf die Dixies und Bezahlklos. An Pissoirs musste man nie länger als 1 Minute warten. Blieb also nur noch der tägliche Klogang, und den musste man möglicherweise etwas planen, sofern möglich. so zwischen 21 und 22 uhr musste man zum Beispiel an den Kinos höchstens 10 Minuten anstehen. Am Palast oder dem Luftschloß sicherlich fast ne stunde. Man muss sich eben nur zu helfen wissen.
Mit genau diesem Scheiß macht man sich imo unglaubwürdig. Das nächste mal komme ich auch einfach ohne Ticket und latsche einfach rein.
jap ist mir auch aufgefallen, und es gab auch viele die mit ihrem kostenlosen reinkommen dann auch noch prahlen.
In dem Zusammenhang fand ich es sogar gut, dass man hier im forum immer vom kommen abgeraten hat und auch die kontrollen als verschärft dargestellt hat. war leider nicht so, aber man stelle sich vor, es wären nicht nur geschätzt ca 5000 frei reingekommen, sondern noch viel mehr. auf jedenfall muss da gehandelt werden.
Übrigens war es wirklich so, dass man mittwoch mittag noch für ne arbeitsschicht, ein ticket bekommen hat. das trotz der andersartigen ankündigung. das hat mich echt überrascht.

Der Satz: "wer aufs fusion will, kommt auch rein" - wenn nötig auch ohne karte, stimmt auf jedenfall auch dieses jahr.
Ich denke jedoch, auch wenn man nächstes Jahr weniger tickets verkauft, wird sich die Anzahl der Besucher nicht senken. Einzig die finanziellen Einnhamen wären dann geringer. sollte man sich also auch überlegen.
VOOOORRRRRFREUDE!!!!

Franklin - Festival Summer 2019
https://hearthis.at/franklin/franklin-h ... 019-part2/

Ulfmann
Beiträge: 1199
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Ulfmann » Di 2. Jul 2013, 11:09

Franklin hat geschrieben:Ich denke jedoch, auch wenn man nächstes Jahr weniger tickets verkauft, wird sich die Anzahl der Besucher nicht senken. Einzig die finanziellen Einnhamen wären dann geringer. sollte man sich also auch überlegen.
Das denke ich auch. Vor allem, wenn an der Kontroll-Situation nichts passiert, ist es völlig egal, ob 10'000 Tickets verkauft werden oder 70'000. Die einzigen wesentlichen Effekte, die ich dabei sehe sind, dass der Einlass wesentlich länger dauern wird, aber das dafür Leute, die die Haltung vertreten "wenn der das macht, mach ich das nächstens auch" automatisch gleich mit aussortiert werden, wenn sie ohne gültiges Ticket ankommen.

Gesperrt