Besucherkapazität überschritten?

Archiv
SaniBloume
Beiträge: 55
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 15:05

Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von SaniBloume » Mo 1. Jul 2013, 22:42

Ich weiß nicht wie es euch ging, aber ich fand das Gelände am Samstag einfach viel zu überfüllt. Das führte dazu, dass ich nach einiger Zeit leider sehr genervt war und das Festival nicht mehr richtig genießen konnte (wozu sicherlich auch die Kälte beigetragen hat), da man nirgendwo rein kam, man überall sehr lange anstehen musste, man nicht wusste wo man langgehen soll weil alles voller Menschen war und einfach sehr sehr viel Müll herum lag. Für mich waren das am Samstag einfach zu viele Menschen und das ist für mich der große negative Aspekt eines ansonsten sehr schönen Festival-Wochenendes. Für meinen persönlichen Geschmack war am Freitag schon der Punkt erreicht, wo ich sagen würde das geht noch grad so von der Besucheranzahl.

Wie habt ihr das empfunden? Es gibt ja manche, die noch mehr Tickets fordern, damit noch mehr rein kommen, aber mir persönlich hat der Samstagabend gezeigt, dass das wirklich nicht mehr geht. Ich überlege auch ob ich nächstes Jahr noch fahren möchte, da so ein Festival für mich mit so viele Menschen eigentlich wenig Sinn macht...

plasticjuice
Beiträge: 5
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 20:14

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von plasticjuice » Mo 1. Jul 2013, 23:18

erst einmal: ich fand's generell super! meine schönste Fusion bisher.

Aber den Samstag habe ich leider genauso empfunden. Vor allem bei Dendemann's Auftritt hat mich das echt überfordert (da wollte ich nicht hin, aber die Massen waren ja trotzdem kaum zu umgehen) ...
Ich bin gar nicht mehr klar gekommen, hab sowieso alle Leute verloren, war verwirrt und bin einfach nur noch verängstigt herum gesteuert in der Hoffnung bei Felix Kubin klingt alles ein wenig ab, (da bin ich allerdings auch gar nicht erst rein/durch gekommen). Und das hat nichts mit meinem Konsum zu tun gehabt!

Definitiv zu voll!

Matzinger
Beiträge: 9
Registriert: Di 5. Jul 2011, 00:24

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Matzinger » Di 2. Jul 2013, 01:14

Habe gehört, dass viele Leute ohne Eintrittsberechtigung auf die Fusion geschleust werden - u.a. von Mitarbeitern der Security, die dafür auch noch abkassieren.

Paleni
Beiträge: 11
Registriert: Di 3. Jul 2012, 17:44

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Paleni » Di 2. Jul 2013, 01:46

Mal im Ernst,
wenn es dir dieses Jahr zu viel Müll gab, solltest du vielleicht nächstes Jahr nicht hin fahren, da sich das nicht bemerkbar ändern wird.
Klar ist der Müll keine schöne Sache, gerade für die Leute die ihn jetzt in den nächsten Wochen entsorgen müssen (Danke!), aber seitdem ich die Fusion kenne war es doch früher oder später ziemlich dreckig. Mich persönlich stört der Müll auch absolut nicht bis auf die Flaschen die einen beim Tanzen das ein oder andere Mal gefährlich ins Stolpern bringen, denn er kann auch seine Reize haben. 8-)
Zum Thema Frieren. Ja es war doch ziemlich kalt, allerdings bin ich mir sicher, dass es auch für Dich noch einige Möglichkeiten gegeben hat, sich aufzuwärmen (TANZEN!, Lagerfeuer an sämtlichen Stellen, das Festivalgelände + Campingflächen komplett erkunden, usw,).
Schon alleine wegen der Tatsache, dass es dieses Jahr ungefähr doppelt so viele Ticketinteressierte gab, als offiziell verlost wurden, berechtigt doch absolut diese Frage. Inwieweit sich das realisieren lässt, kann ich nicht beurteilen. Wie du angedeutet hast, würdest du die Ticketzahlen am liebsten, auf die Besucherzahl von Freitag reduzieren, was für mich ziemlich egoistisch ist und absolut unvorstellbar.

Allen denen es ähnlich geht wie dir, sollten vielleicht einfach nochmal drüber nachdenken, ob die Fusion wirklich ihr Ding ist, oder sich doch was anderes Nettes aussuchen, denn das ist kein Festival für Jedermann! Klar kann dort eigentlich jeder hin, außer Nazis, aber es gibt bestimmt viele Menschen, für die dieses Festival nicht das Richtige ist, weil sie sich dort nicht so richtig wohl fühlen, z.B. weil das Wetter scheiße ist, die Gehwege nicht durchgehend mit Teer oder Asphalt beschitet sind, Tanzflächen zu sandig, die Nachbarn immer noch nicht leise sind obwohl man schlafen möchte, oder man sich mit den meisten Leuten nicht vernünftig und ernsthaft unterhalten kann, ohne das dieser in Gelächter ausbricht :D oder völlig! vom Thema abkommt :?
Eigentlich wollte ich zu dem Thema nen eigenen Thread aufmachen, da mir das dieses Jahr irgendwie schon so vorkam, als seien relativ viele "Touristen" ;) ,an Board gewesen, die halt auch mal dabei sein wollten. Natürlich kann ich das jetzt nicht belegen, aber der Gedanke kam mir des öfteren beim Gang übers Gelände während der letzten Tage.
Wollte dich jetzt wirklich nicht persönlich angreifen, aber man macht sich halt doch auch manchmal so seine Gedanken, ob das besondere Feeling der Fusion und ihr Charme über viele Jahre hinweg aufrecht erhalten werden können, oder es doch irgendwann von seiner Beliebtheit gefressen wird.

Ansonsten muss ich noch los werden, dass es wirklich wieder einmal sensationell geil war mit euch das Festival zu rocken und gemeinsam dem Alltag ein Stück weit zu entkommen, allerdings werde ich das außer hier im Forum niemandem verraten, ansonsten sinken ja meine Chancen auf ein Ticket ;)

SEE YOU NEXT YEAR :!:

Man war das viel, aber so kurz nach dem Festival, kann man doch sowieso an nichts Anderes denken.

Viel Erfolg beim Verarbeiten der Ereignisse und Überwinden der depressiven Episode!

nicaido
Beiträge: 114
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 15:50

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von nicaido » Di 2. Jul 2013, 07:42

@paleni
Was hat eine Kartenreduzierung mit Egoismus zu tun? Mit dem jetzigen Ticketverfahren haben alle interessierten die gleiche Chance. Ist ja nicht gesagt, dass Sani Bloume auch nächstes Jahr eine Karte ausgelost bekommt. Hat ja nicht mehr Anspruch als du. Ich kann dem Egoismus nicht ganz folgen den du da meinst

Ich kann nun vier Fusions vergleichen und bei dieser ist mir und meinen Freunden aufgefallen, dass es einfach zu voll war. Ab irgendeine Punkt geht es einfach nicgt mehr u7nd ich d dieser Punkt wurde dieses Jahr definitiv überschritten... Ich glaube bei der jetzigen Zahl sollte Schluss sein. Evtl sogar reduzieren. Würde ich nicht schlimm finden. Die Jahre davor hat es ja auch geklappt und keiner sprach von Egoismus. Es geht wohl viel mehr um die Logistik...?

SaniBloume
Beiträge: 55
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 15:05

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von SaniBloume » Di 2. Jul 2013, 08:10

@paleni
also ich störe mich nicht an den gehwegen, der tanzfläche, der lautstärke etc. und habe das auch an keiner stelle erwähnt (daher weiß ich nicht wie du darauf kommst)... ich war z.B. vor 2 jahren auf der fusion sehr glücklich trotz dauerregen, aufgeweichter wege etc.... dass es voll war haben außerdem viele "nicht-touristen" so empfunden, die jahrelang zur fusion fahren, mit denen ich drüber gesprochen habe (zumal auch ich nicht zum ersten mal dort war).

das mit dem müll ist so ne sache... klar lässt der sich bei vielen menschen nicht vermeiden, aber geht es bei der fusion nicht auch um einen gewissen nachhaltigkeitsgedanken bzw. um schutz und respekt vor umwelt und natur? viele menschen belasten die umwelt nun mal erheblich.

und ich habe eigentlich auch nicht den eindruck, dass die fusion ursprünglich ein massenfestival war wie rock im park & co (bezüglich der sache mit dem "feeling der fusion"), sondern eigentlich ein entspanntes herumziehen erlaubt, wo man sachen entdecken kann, sich treiben lassen kann und nicht durch irgendein line up getrieben wird. all das fand ich am samstag enorm schwierig (wie will man was entdecken, wenn drum herum 100 menschen stehen?). mal abgesehen davon, dass ich mir vorstellen kann, dass der konsum gewisser substanzen bei solchen menschenmassen auch kein vergnügen darstellt...

und das mit dem egoismus ist mir auch nicht ganz klar (ich unterschreibe den vorherigen beitrag), bei anderen festivals und konzerten regt sich doch auch niemand auf, dass die ticketzahl begrenzt ist. sollte ich nächstes jahr kein ticket bekommen (falls ich mich darum bemühe), so wäre das ok für mich und ich würde mich einfach nach alternativen umschauen...
Zuletzt geändert von SaniBloume am Di 2. Jul 2013, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.

mcnesium
Beiträge: 2
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:07

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von mcnesium » Di 2. Jul 2013, 08:21

gibts denn irgendwo eine offizelle besucherzahl? auf der website steht zwar „ausverkauft“, aber keine zahl. im newsletter 2/12 stand was von 55.000, im vvk newsletter 2013 dann 58.000 und im newsletter 1/13, dass auf 60.000 erhöht wurde. ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass diese menschenmassen, die ich dieses jahr das erste mal so erlebt habe, aus den 5000 zusätzlichen karten kommen. gefühlt waren es eher 15 oder 20.000 mehr. immerhin gab es mit den E- und F-plätzen dieses jahr auch wesentlich mehr campingplätze als die jahre davor. klar, das festivalgelände wächst auch immer weiter, aber dieses jahr war es auch mir definitiv zu voll.

Sibel
Beiträge: 197
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 14:03

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von Sibel » Di 2. Jul 2013, 08:48

ich fands auch zu voll.
das letzte jahr ohne ticketbeschränkung kam mir schon sehr voll vor, aber dieses jahr hat das schon noch mal getoppt.
macht mir dann leider auch keinen spaß mehr, wenn man sich nur noch durch die menge drängeln muß und viele acts nicht sehen kann, weil es so überfüllt ist.

33602
Beiträge: 83
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 11:05

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von 33602 » Di 2. Jul 2013, 08:54

Samstag wars zu voll,da hat sichs mal fett geknödelt für paar Stunden.
mehrere Quellen, darunter auch Crew, munkelten eine inoffizielle Gästezahl die mit 7 anfängt, aber das ist alles bla. hell knows.
Die Infrastruktur ist jedenfalls nicht gefährdet gewesen, es ist keiner verhungert und es hat sich keiner in der Dixieschlange eingemacht soweit ich das überblicken konnte :? .
Ne Menge Newcomer waren diesmal offensichtlich dabei, fands aber garnichtmal störend oder arg vibe tötend. Bei Dende gings mit vollheit sogar noch fand ich, vor der Datscha war zb sogar noch Luft, aber nachts ist es schon ziemlich stressiges Gewusel wenns so voll ist. Alleine unterwegs find ich angenehmer dann, reduktion. Wenns aber mal alles nicht passt, overkill, man Oberkante absteht, dann ins Lager oder was anderes schönes am Rande machen. gut das das alles mehrtägig arrangiert ist, musste Samstag eh früh ins Bett :lol:
Klar, Fusion ist nichtmehr das kleine chillige Familientreffen sondern eher sowas wie das jährliche exhibitionistische Neujahr+Weihnachten+Karneval dieser nicht zu umreissenden Subkultur.
Eigentlich schön zu sehen das die Familie scheinbar wächst. Fusion ist da nichtmehr nur ein Treffpunkt für Eingeweihte sondern ein "Produkt" das sich auswirkt, auf die Zugereisten und Newcomer und die, die letzte Woche noch ihr Standartfestival gefeiert haben wie hulle. Es wäre insofern schön, wenn nicht alle alten Fusionhasen das (nämlich nicht sinkende) Schiff verlassen.
Es ist was es ist was ist und wenn jeder weiterhin bissl guckt was um ihn rum abgeht und sich einbringt dann stirbt der vibe wohl nicht.

Nächstes Jahr bitte illegalen Feuerwerksverkauf auf dem Zeltplatz, vielleicht etwas mehr Dixie-Doppelreihen für Zaungäste, bedarfsorientierte/mobile Anpassung hinsichtlich Glassammlung zb per System auf €-Palette/ausgemusterte Anhänger/Wohnwagenpritschen? vielleicht haben die Leute vom Robofield ja ne zündende Idee was man da zusammenbraten könnte und das abfahren dürfte aus wirtschaftlichen Gründen begehrt sein.
denke wenn alle klar raffen wohin mit dem Zeugs, dann findet das auch großteils seinen Weg. *kickrüber :arrow: *

zolaaar
Beiträge: 132
Registriert: Di 3. Jul 2012, 14:41

Re: Besucherkapazität überschritten?

Beitrag von zolaaar » Di 2. Jul 2013, 09:11

Ich empfands nicht unbedingt voller als z.b. im letzten Jahr; abgesehen von den ständig ewig langen Schlangen an den Royal Toiletten, von der Eröffnung des Trancefloors und von Magneten wie Monkey Safari, hab ich mich auch nicht unbedingt gestört daran. Wem's irgendwo zu voll sein sollte, hat immer noch genügend Ausweichmöglichkeiten. Bei Fukkk Offf z.B. im Palast war sogar noch genügend Platz zum richtig Ausrasten, was ich niemals vorher gedacht hätte und Tanzwiese und Turmbühne bieten auch extrem viel Raum, selbst bei "Headlinern" (ausgenommen jetzt Monkey Safari).

Mehr Karten sollten nicht verkauft werden, aber ich finde jetzt nicht, dass es zu viele Menschen waren. Das Gelände hat insgesamt genug Kapazität. Durch die Dendemann-Menge musste ich mich auch "quälen" (und somit zwangsweise für 10 Minuten mithören :?), aber das hat man bei jedem Festival dieser Größenordnung bei sogenannten "Headlinern". Wem's so nicht mehr gefällt, steigt auf kleinere um (3000°, NoG, Pangea); ich hab die Fusion sowohl kleiner als auch jetzt größer erlebt und finde die Entwicklung nicht schlimm. Im Gegenteil, dadurch wurden "Oasen" wie die Bachstelzen errichtet, als Ausweichort und insgesamt mehr Vielfalt geschaffen. Die Fusion, als Vorreiter dieser Art von Festivals/Parallelwelten, hat so einen Andrang mehr als verdient und ich persönlich finde, jeder mit dem gewissen Sinn sollte sie zumindest einmal erlebt haben.

Gesperrt