Polizeikontrollen...

Archiv
der chiller
Beiträge: 116
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 18:09

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von der chiller » Di 5. Mär 2013, 09:47

Interessant.

Ich meine auch, dass der Bassliner schon mit die klügste Variante ist.

Das Problem mit den ganzen Tests ist ja das die nur zwischen ja/nein unterschieden. Es gibt eben keine Grenzwerte wie beim Alk. Gemessen werden meines Wissens nach bei sämtlichen verfügbaren Tests (zumindest bei THC) auch nicht die Wirkstoffkonzentration, sondern die Abbauprodukte...was ja schonmal an sich dämlich ist.

Und wenn man dann noch regelmäßig damit zu tun hat, kann der Kram noch über MONATE nachgewiesen werden. Kein Spaß.

Generell finde ich "unfair" das die harmlosesten Sachen am längsten nachweisbar sind...aber was will man machen.

Nochmal zurück zu meiner Frage:
Cops auf dem Gelände - hat da schonmal wer was mitbekommen?
Ich meine - das ist immernoch Deutschland... Müssen bei Großveranstaltungen (ob auf Privatgelände oder nicht) nicht immer Kontingente der Ordnungshüter vor Ort sein? Also bei Feuerwehr und Sanitätern gibt es wohl Quoten.
Ich kann es mir halt nicht vorstellen, dass bei über 50.000 Menschen keine Cops da rumtigern...allein schon aus Neugierde werden da doch sicherlich ein paar zivile rumlaufen - auch wenn sie vielleicht nicht eingreifen.

An dieser Stelle fänd ich übrigens ein wenig Aufklärungsarbeit von offizieller Seite (Veranstalter) fein!

perlie pop
Beiträge: 18
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 14:50

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von perlie pop » Di 5. Mär 2013, 18:55

Mich hat das letztes Jahr auch interessiert und ich meine mich dran erinnern zu können, dass auf dem Gelände keine Polizei rein gelassen wird und in anderen Diskos oder so, sind auch keine Undercovercops unterwegs. Die Veranstalter tollerieren den Konsum von div. Substanzen, solange niemand dealt oder man andere damit stört. Ich denke, das ich auch dieses Jahr wieder so. :P

mirror
Beiträge: 898
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 07:31

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von mirror » Di 5. Mär 2013, 21:41

perlie pop hat geschrieben:Mich hat das letztes Jahr auch interessiert und ich meine mich dran erinnern zu können, dass auf dem Gelände keine Polizei rein gelassen wird und in anderen Diskos oder so, sind auch keine Undercovercops unterwegs. Die Veranstalter tollerieren den Konsum von div. Substanzen, solange niemand dealt oder man andere damit stört. Ich denke, das ich auch dieses Jahr wieder so. :P
Warum man die wohl Undercovercops nennt :?

Suche schon seit längerem ganz verzweifelt ein Kopfkratzsmilie.
Falls jemand weiß, wo man so etwas findet, bitte ne PM an mich
Bild

Ulfmann
Beiträge: 1195
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von Ulfmann » Mi 6. Mär 2013, 08:29

Ich weiß auch nicht genau... Bild

Franklin
Beiträge: 319
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 11:58

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von Franklin » Mi 6. Mär 2013, 10:15

Aber wie sollen denn diese Undercovercops überhaupt aufs festival kommen. Melden die sich beim Arbeitsamt, und legen da ne schicht ein, oder hoffen die auch aufn Ticket in der Verlosung. Irgendwie schwer vorstellbar.
VOOOORRRRRFREUDE!!!!

Franklin - Festival Summer 2019
https://hearthis.at/franklin/franklin-h ... 019-part2/

bastiman
Beiträge: 152
Registriert: Di 5. Mär 2013, 16:49

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von bastiman » Mi 6. Mär 2013, 10:50

Naja, das Registrierungsverfahren ist im Internet öffentlich erreichbar. Die können auch einfach 40 Leute anmelden. Davon kommen dann ca. 20 Leute rein und könnten rumschnüffeln. Will heißen, genau wie jeder andere auch aufs Gelände kommt, kann auch jeder Polizist auf das Gelände kommen. In wie weit sowas rechtlich funktioniert weiß ich nicht. Könnte mir vorstellen, dass für so eine Aktion schon ein richterlicher Beschluss in irgendeiner Form erlassen werden muss. Aber mit der Anzahl der Anklagen wegen BTM als Begründung in der Hinterhand könnten die sowas sicherlich durchbringen.

Ich persönlich glaube allerdings eher nicht, dass sowas gemacht wird. Ich denke, dass das Hauptaugenmerk auf Dealer gelegt wird, die Drogen zum Festival transportieren, und auf Konsumenten, die nach dem Festival unter Einfluss von Betäubungsmitteln am Steuer sitzen.

Ich habe in meinem Bekanntenkreis einen Polizisten, der in einer Hundertschaft ist. Der hat schon auf diversen Festivals Drogenrazzien gemacht. Allerdings sagt der klipp und klar: Wenn da jemand mit nem Joint in der Nähe steht, interessiert uns das nicht. Es geht auch hierbei dann darum Dealer festzunehmen. Konsumenten von härteren Dorgen werden allerdings auch etwas härter angepackt, was allerdings, würde ich sagen, "hirstorisch gewachsen" ist ;)

Also allgemein denke ich als Konsument, der sich nicht hinter ein Lenkrad setzt, ist man nicht im Fokus der Ermittlungsbehörden. Ich garantiere da natürlich nicht dafür :D

Realitätsfern
Beiträge: 1130
Registriert: Di 3. Jul 2012, 13:03
Wohnort: Ostblock

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von Realitätsfern » Mi 6. Mär 2013, 11:04

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Zivilfahnder mischen sich bei jedem Festival mit unter die Leute und bei der Fusion dann auch ganz normal über das Registrierungsverfahren.
Wäre ja paradox, wenn sich die Jungs dafür beim Kulturkosmos anmelden müssten.

Die ganzen Partykonsumenten werden wohl (wie vom Vorposter schon beschrieben) eher nicht beachtet, das Hauptaugenmerk liegt wohl eher auf den Leuten, die größere Mengen an illegalen Substanzen auf solche Veranstaltungen schaffen und dies dort vertreiben.

IchBins
Beiträge: 273
Registriert: So 3. Jul 2011, 16:06
Wohnort: Dorf bei Rostock
Kontaktdaten:

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von IchBins » Mi 6. Mär 2013, 12:38

Moin,..

Ich klannmich entsinnen das vor einigen Jahren noch regelmässig
Leute durch die Zelte liefen.. Laut rufend "You like to bye tomethik??" (Danach eine Aufzählung jeder Art von BTM)

Das ist wesentlich ruhiger geworden seit immer heftiger kontrolliert wird...

Auf der Hinfahrt sehen wir zwar viel Polizei aber es wird wenig kontrolliert.. Bei der Abreise allerdings wird möglichst viel kontrolliert (ich bisher nicht,.. hätte auch kein Problem damit)

Im letzten Jahr war ich in der Woche darauf wieder in der Gegend. Auf dem Gelände standen noch unmenegen von Autos und Zelte und es wurde auch noch immer kontrolliert....

mirror
Beiträge: 898
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 07:31

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von mirror » Fr 8. Mär 2013, 00:39

Ulfmann hat geschrieben:Ich weiß auch nicht genau... Bild
Danke :)

Bild
Bild

beatfrosch
Beiträge: 8
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 13:03
Wohnort: Lübz

Re: Polizeikontrollen...

Beitrag von beatfrosch » So 10. Mär 2013, 17:14

BellaIZ hat geschrieben:Der Beatfrosch ist doch von Bassliner gekauft... 8-)
Die Bullen sind vom Bassliner gekauft :lol:

zur Quelle, ich sags mal so: ein Freund von einem Freund von einem Freund von einem Freund dessen brüderlicher Onkel mütterlicherseits usw. gehört zum Verein und hat mal ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert...


Und Dealer soll man gefälligst auch nicht pauschal kriminalisieren, irgendwo müssen die Drogen ja herkommen. Die meisten die ich bis jetzt kennengelernt habe sind ganz harmlose, nette Persönlichkeiten.
War on Drugs is War against People
Wenn wir bedenken das wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.

Gesperrt