das recht am eigenen bild...

Archiv
ktsa
Beiträge: 358
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 19:59

das recht am eigenen bild...

Beitrag von ktsa » Di 10. Jul 2012, 20:14

... sollte ja eigentlich möglichst gewahrt bleiben, hiess es.

was meint ihr dazu: (edit) auf wunsch des fotografen: Eine neu version mit verpixlten gesichtern (nachtschicht!) und ein panorama vom letzten jahr (in schlechterer quali) gibt es hier:

http://www.gigapan.com/galleries/9112/gigapans
Zuletzt geändert von ktsa am Mo 16. Jul 2012, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
************************************************
konsumierst du noch, oder lebst du schon?

maddos
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 17:46

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von maddos » Di 10. Jul 2012, 20:34

naja... ich denke mal dass 98% der leute die sich an der Turmbühne rumtreiben nichts dagegen haben oder sich sogar noch freuen das sie fotografiert werden. Fällt doch auf das auf Fotos und in YT-Videos die Turmbühne überpropertional häufig vorkommt.

ktsa
Beiträge: 358
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 19:59

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von ktsa » Di 10. Jul 2012, 20:42

du hast da aber schon mal reingezoomt, oder?

auch so richtung zeltplatz, oder wege..?

es ist dann wiederum die nächste sache, das bei facebook auf die fanseite zu stellen, wo die sich doch gerade so eine schicke gesichtserkennung zugelegt haben.
************************************************
konsumierst du noch, oder lebst du schon?

Karti
Beiträge: 15
Registriert: Di 19. Jul 2011, 09:37

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von Karti » Di 10. Jul 2012, 21:04

Das ist schon richtig ekelig Detailgetreu. So gut, dass ich erstmal n typen mitm Ipad auf nem Weg entdeckt hab :D

Aber ob das unter das recht am eigenen Bild fällt weiß ich garnicht, weil das ja theoretisch n "Gruppenfoto" von mehreen 1000 Menschen ist. Das ekelige ist nur, dass das halt mit ner Kamera aufgenommen wurde die dieses Post-Snapshot-Gezoome erst erlaubt :(

siehe auch

mario1089
Beiträge: 26
Registriert: Di 10. Jul 2012, 14:56

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von mario1089 » Di 10. Jul 2012, 21:23

Ersteinmal ist mir jeder mit Bewusstsein für dieses recht lieber als einer ohne.. Man kann das kontrovers diskutieren. Ich hab jetzt ne Woche darüber nachgedacht, ob man es dennoch veröffentlichen soll oder nicht. Hier ein paar Gedanken:
1.
Facebook kann eigene Bilder scannen, nicht welche auf fremden Seiten, schon gar nicht vier Gigabyte Spezial Dateien. Das Bild ist so nicht auf Facebook hochladbar! Desweiteren kann und wird es keine gesichtserkenng geben, die dort mehr als einige wenige Personen sicher zuordnen kann. Der vordere bereich ist eindeutig unscharf, der hintere zu klein und deshalb unscharf. Als Mensch kann man Personen zuordnen, weil man so vielleicht 200 kennt und dann denkt: "ist das nicht der und der?", als Facebook kennt man Millionen und hat für jedes Gesicht sofort unzählige Treffer bei der schwachen Schärfe. Ich selbst (Mensch) war mir zb bei den Personen die ich bisher erkannt habe auch nicht ganz sicher. Also, für gesichtserkennung langt die qualität nicht.
2. Ausschlag gebend für die veröffentlichung war für mich, wie harmlos eigentlich alles aussieht. Nirgens illegalisiertes. Alle gut gelaunt ohne Ausfälle. Nirgends ein Hauch von irgendeinem exzess. Sonne. Sonnenschirme. Nicht mal betrunkene, nicht mal blanke busen. Kannste deine Mutter zeigen das Bild, finde Ich. Guck mal wie harmlos die Fusion ist.
3. Trotzdem: man darf politische Prinzipien haben und das trotzdem falsch finden, absolut Respekt dafür.

Übrigens gehe ich im begleit Text bereits auf das Problem ein, gelesen? ( the right on one's Image).

Karti
Beiträge: 15
Registriert: Di 19. Jul 2011, 09:37

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von Karti » Di 10. Jul 2012, 21:50

Bei Punkt 2 und 3 geb ich dir recht.
Punkt 1 is halt, sofern man den Algorythmus von Facebook nicht kennt spekulationssache. Ich persönlich denk aber auch net dass die dein Foto verarbeiten können(&wollen). Da gabs ja "letztens" andere Festivals die das auch gemacht haben mit sonem Public-Panorama-Crowdshot. Da musste sich dann aber jeder der sich gefunden Manuel markieren.

Ich hab mir das Bild nach Ktsa's kommentar auch nochmal genauer angeschaut und hab weder mich noch jemanden den ich kenne erkannt. Eben weils bei den Gesichtern teils zu stressig ist. Dennoch, einige kann man aber sehr gut erkennen ;P Alles in allem find ich das Bild aber vom Anschauwert Top weswegen ichs auch veröffentlicht hätte, sobald es aber ne "zu große runde" macht würde ichs wohl wieder entfernen.

maddos
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 17:46

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von maddos » Di 10. Jul 2012, 21:54

ktsa hat geschrieben:du hast da aber schon mal reingezoomt, oder?
Jupp, hatte ich und einige halbe Personen durch Schnittkanten entdeckt.
ktsa hat geschrieben: auch so richtung zeltplatz, oder wege..?
Da hab ich nun wieder nicht hingesehen und stimmt schon, gibt den ganzen bitteren Beigeschmack... aber die Fahne bei A3 ist sehr schön ;)
ktsa hat geschrieben: es ist dann wiederum die nächste sache, das bei facebook auf die fanseite zu stellen, wo die sich doch gerade so eine schicke gesichtserkennung zugelegt haben.
Naja so neu ist das doch auch nicht mehr und da ich nicht bei Facebook bin und da, so hoffe ich zumindest, keine Bilder von mir Exestieren zum abgleichen, beruhigt mich das. Bedenklich ist es aber schon, gab ja auch Leute die aus Vorsicht auch lieber ihr Nummernschild auf Campingplatz abgemacht haben, was ich zum Teil sogar nachvollziehen kann.
mario1089 hat geschrieben: weil man so vielleicht 200 kennt
irgendwas schein ich verkehrt zu machen.. oder ich definiere "kennen" anderst.
mario1089 hat geschrieben: nicht mal blanke busen.
:shock: wusste gar nicht dass das sonst üblich ist.. und auch nicht was meine Mutter das stören sollte, kennt sie ja, weil selbst Besitzerin ;)

maddos
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 17:46

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von maddos » Di 10. Jul 2012, 21:57

so, hab doch was endeckt, schaut mal in den Backstage der Turm"bühne".... da geht was rum ... der Bereich sollte doch lieber gepixelt werden, damit er besser auffällt... diese Künstler wieder 8-)

Karti
Beiträge: 15
Registriert: Di 19. Jul 2011, 09:37

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von Karti » Di 10. Jul 2012, 22:00

Das ist doch eindeutig n Stift zum beschriften des Roten Sacks da!

Und
maddos hat geschrieben:irgendwas schein ich verkehrt zu machen.. oder ich definiere "kennen" anderst.
Haste doch geschrieben, du bist nicht auf Facebook!

maddos
Beiträge: 23
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 17:46

Re: das recht am eigenen bild...

Beitrag von maddos » Di 10. Jul 2012, 22:06

Karti hat geschrieben:Das ist doch eindeutig n Stift zum beschriften des Roten Sacks da!
Stimmt, könnte es auch sein, aber der Stifthalter ist schonmal unscharf gemacht, hatte wohl jemand ne ziemlich ähnlich Fantasie.

Gesperrt