Das Los entscheidet ...

Archiv
knorke
Beiträge: 9
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 18:55

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von knorke » Sa 12. Nov 2011, 19:06

Kathyyy hat geschrieben:Ihr schreib also das die 55.000 Tickets letztes Jahr innerhalb von 46 Stunden ausverkauft waren???? Also bitte?!!!
Welches Internet ist denn so langsam, das man es nicht schafft sich innerhalb von 46 Stunden ein Ticket zu kaufen????!!!!!!! Lächerlich.....einfach nur lächerlich
Du bist clever.
Das Problem ist nicht, dass nur 46h lang Tickets bestellt werden konnten, sondern dass nur die Hälfte der Leute, die Tickets wollte, welche bekommen haben!

bazinga
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 15:52

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von bazinga » Sa 12. Nov 2011, 19:09

knorke hat geschrieben:Ich finde die Regelung, wie sie jetzt ist, gut.
Der beste Kompromiss, der sich finden lassen kann.

Ur-deutsch wird jetzt natürlich gemotzt und genörgelt, aber die meisten Argumente sind schwach oder haltlos.

Ihr wollt euch nicht ausweisen, liebe Nörgler? Wie wollt ihr sonst den Schwarzmarkt eindämmen? Vorschläge bitte ans Fusion-Team, die warten nur auf jeden guten Ratschlag!

Der einzige Unterschied ist doch jetzt, dass die namentlich erfasst sind, die zur Fusion fahren, statt derer, die nur Tickets kaufen (daran stört sich ja witzigerweise auch niemand).

Was noch abstoßender ist, ist das Anspruchsdenken, dass all jene, die schon 1x oder mehrfach auf der Fusion waren, ein Vorrecht auf Karten haben. Auf diese Einstellung möchte ich speien! Auf der Fusion geht es eben *nicht* um Competition und Elitenförderung! Gleiches Recht für alle!

Und was nach wie vor offen ist: Wenn die Verlosung doch so schlecht ist, welche bessere Alternative gibt es? Wie verteilt man 55.000 Karten *fair* auf über 100.000 Interessenten? Beantwortet diese Frage und hört auf zu nörgeln und zu geifern!

Kein Mädel muss ohne ihren Kerl fahren, die Cliquenbildung bringt weder Vor- noch Nachteile für die Gewinnchancen. Die Sache ist durchdacht und der beste Kompromiss, der machbar ist.

Es ist Meiner Meinung nach schon eine Eliteförderung und Competition gestaltet worde indem die Tickets auf 55000 limitiert worden sind.


Ferienkommunismus für Alle, wäre ja dann eigentlich die Schlussfolgerung

NathanaelDK
Beiträge: 50
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 15:13

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von NathanaelDK » Sa 12. Nov 2011, 19:12

knorke hat geschrieben: Kein Mädel muss ohne ihren Kerl fahren, die Cliquenbildung bringt weder Vor- noch Nachteile für die Gewinnchancen. Die Sache ist durchdacht und der beste Kompromiss, der machbar ist.
Die Regelung sorgt dafür, dass deine Chancen auf ein Ticket um einiges größer sind, wenn du dich als Mitglied einer Gruppe anmeldest. Ich verstehe nicht, wie dieser Fehler übersehen werden konnte, wenn das alles gut durchdacht war. Außerdem fällt es mir schwer einzusehen, was an dem alten System ungerecht war. Wer sich gut um die Sache gekümmert hat, hatte kein Problem damit, ein Ticket zu bekommen. Sollte sich das in Zukunft ändern, sodass die Fusion tatsächlich nach wenigen Minuten ausverkauft ist, sehe ich den Handlungsbedarf, aber doch nicht jetzt.

Ich finde dagegen eigentlich auch, dass die Datensammlung und personbezogene Ticketvergabe ziemlich effektiv den Schwarzmarkt ausschalten könnte. Andererseits sind die Gefahren solcher Sammlungen leider echt und zusätzlich zerstört es ein wenig die Möglichkeit, seine Karten an Freunde zu verschenken und verkaufen, wenn man selber spontan doch nicht kann, was ich schade finde.

knorke
Beiträge: 9
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 18:55

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von knorke » Sa 12. Nov 2011, 19:12

[quote="bazinga"][quote="knorke"]
Es ist Meiner Meinung nach schon eine Eliteförderung und Competition gestaltet worde indem die Tickets auf 55000 limitiert worden sind.

Das sind doch technische Rahmenbedingungen, die man nicht einfach ändern kann!
Würde man einfach 100k Tickets verkaufen, würden nach der Fusion alle nörgeln, weil sie ihre Lieblingsacts nicht sehen konnten, weil auf irgendeiner Stage zu viele Leute waren. Die Duschen waren zu voll, das Bier noch warm, die Schlangen zu lange, usw. usf.

NathanaelDK
Beiträge: 50
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 15:13

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von NathanaelDK » Sa 12. Nov 2011, 19:14

knorke hat geschrieben:Du bist clever.
Das Problem ist nicht, dass nur 46h lang Tickets bestellt werden konnten, sondern dass nur die Hälfte der Leute, die Tickets wollte, welche bekommen haben!
Was würde sich daran im neuen System ändern?

milow
Beiträge: 5
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 18:18

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von milow » Sa 12. Nov 2011, 19:53

Ja, klar! Ur-Deutsch. Ganz ehrlich, es ist nicht das Problem der ordnungsgemäß zahlenden Gäste den Schwarzmarkt einzudämmen. Die Begrenzung auf ein Ticket pro Person finde ich auch sinnvoll. Auf vielen internationalen Festivals wird ja so gearbeitet. Barcode scannen. Perso dazu und los gehts. Ich habe zwar nicht jeden Beitrag im Detail gelesen, aber meiner Meinung nach gab es keine Anspruchserhebung nur weil man schon mehrfach das Festival besucht hat. Die Fusion Crew sagt doch selbst bei jeder Gelegenheit, dass "treue Freunde" und "langjährige Wegbegleiter" gern gesehen sind. Wir wollen alle einfach nur Spaß haben und keine Elitenförderung betreiben. Finde ich etwas überzogen. Da gibt es auch ganz andere Probleme die etwas mehr down-to-earth sind. Wenn man z.B. seinen Urlaub früh im Jahr einreichen muss und mind. eine Woche für die Fusion einplant, kann es auch sein, dass man am Ende zuhause sitzt und dumm aus der Wäsche guckt. Wie soll man nun die Tickets fair an den Mann bringen? Hmm, wie machen es denn alle anderen?? Externer Ticket-Service, Verkauf in mehreren Phasen, bessere technische Infrastruktur, Teilkontingente verkaufen bzw. verlosen. Vielleicht kombinierte Lösungen. Versteht mich nicht falsch. Gleiches Recht für alle zählt und gerade junge Leute oder welche die das erste Mal hin fahren würden und noch nicht so eingeschossen sind auf die Termine und gängigen Informationsquellen sollten auch die Möglichkeit bekommen an Tickets zu kommen und die Fusion zu erleben, aber das muss doch auch anders gehen. Vielleicht durch gezielte Kommunikation oder verschiedene Verkaufsphasen für unterschiedliche Käufergruppen. Ich will hier auch nicht nur Frust ablassen, sondern konstruktiv mit Euch diskutieren, um durch viele engagiert Beteiligte, eine vielleicht bessere Lösung zu finden. Es klingt ja schon durch, dass dies auf Seiten der Veranstalter auch gewünscht ist.

Peace*

P.S. Ich finde es ist schon ein Unterschied, ob ich meine Daten angebe wenn ich etwas verbindlich gekauft habe oder erst eine Registrierung durchführen muss, um dann nur eine Chance auf ein Ticket zu haben. Nennt mich von mir aus typisch deutsch oder einen Nörgler, aber das Thema Datenschutz und -verwendung wird ja nun an unterschiedlichsten Fronten vieldiskutiert und das ganz bestimmt nicht nur in Deutschland!
Zuletzt geändert von milow am Sa 12. Nov 2011, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.

milow
Beiträge: 5
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 18:18

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von milow » Sa 12. Nov 2011, 19:59

NathanaelDK hat geschrieben:
knorke hat geschrieben:Du bist clever.
Das Problem ist nicht, dass nur 46h lang Tickets bestellt werden konnten, sondern dass nur die Hälfte der Leute, die Tickets wollte, welche bekommen haben!
Was würde sich daran im neuen System ändern?
Gute Frage! ;-)

entfernt
Beiträge: 15
Registriert: Mo 20. Jun 2011, 01:03

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von entfernt » Sa 12. Nov 2011, 20:18

irgendwie gehts noch nicht ganz runter .. aber..


* die personalisierung ist denke ich unumgänglich..

datensicherheit hin oder her .. könnense eh nicht garantieren wären natürlich infos gut wie witergehend damit gehandhabt wird wann gelöscht usw..
evtl vermindern sich auch einwenig die radikalen ;)

* das losverfahren ist prinzipiell nicht schlecht

und interessant umgesetzt .. es fördert kleinere gruppen und evtl ist auch die daraus resultierende durchmischung der besatzung für ein offenherziges festival gar nicht mal so schlecht :)


* wichtig wäre noch eine übertragbarkeit der karten

die nach der zweiten runde nicht wargenommen werden können.. (krank etc) -> benutzer klickt auf übertragen trägt dort die daten ein -> und bekommt im nachhinein sein geld zurück wenn die neu personalisierte karte an der kasse abgeholt und bezahlt wurde.

he-sk
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 20:15

Re: Das Los entscheidet ...

Beitrag von he-sk » Sa 12. Nov 2011, 20:19

Ich soll also schon jetzt wissen, ob ich zur nächsten Fusion fahre oder nicht? Und ich kann auch kein Ticket auf Vorrat kaufen, und bei Nichtfahrt, in meinem Freundeskreis weitergeben. Das ist einfach bescheuert.

Ich bin in den letzten 2 Jahren beim Vorverkauf leer ausgegangen und hatte dann das Glück in der Woche vor der Fusion ein Ticket bei Bekannten bzw. über das Internet kaufen zu können. Allerdings für den Einkaufspreis -- wer mehr zahlt ist selbst schuld.

Klar ist die Spekulation mit Karten nicht schön, aber wer einen überhöhten Preis zahlt, ist selbst Schuld. Aber die Spekulation nehme ich in Kauf, wenn ich auf der anderen Seite weiß, dass ich ein nicht benötigtes Ticket selbst loswerden kann. Und wenn ich kein Ticket zum Einkaufspreis finde, dann fahre ich eben nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die neue Regelung ist bescheuert.

Jurist
Beiträge: 31
Registriert: So 10. Jul 2011, 16:45

Von zweierlei Gerechtigkeiten...

Beitrag von Jurist » Sa 12. Nov 2011, 20:25

... in neuen Thread verschoben ...
Zuletzt geändert von Jurist am Sa 12. Nov 2011, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.

Gesperrt